Einweihung Atriumgebäude

 

Einweihungsfeier des Atriumgebäudes der James-Krüss-Schule Helgoland

 

Nach langer Zeit der Sanierung war es am 9.9.2016 soweit: Das Atriumgebäude wurde im Rahmen einer Feierstunde, zu der die Gemeinde Helgoland geladen hatte, endlich wieder in Betrieb genommen.

Staatssekretär Dirk LoßackZu diesem Anlass ließen es sich auch der Staatssekretär des Ministeriums für Schule und Berufsbildung, Herr Dirk Loßack und Schulrat Dirk Janssen nicht nehmen, nach Helgoland zu reisen und der Feier beizuwohnen.

 

Der Festakt begann um 11 Uhr in der Aula der Schule mit Musikstücken des Flötenquartetts Karkfloiters. Es folgten Reden des Staatssekretärs, des Bürgermeisters Jörg Singer, des Architekten Ove Autzen, der den Schlüssel offiziell an unsere Schulleiterin, Frau Eva Middeldorff, übergab. Die stellvertretende Schulleiterin Doris Steenbock berichtete, wie sie den 28.10.2013 erlebt hatte. Nach einem weiteren Auftritt des Flötenquartetts folgte eine Fotoinstallation der Klasse 9/10 mit Aufnahmen rund um die Zeit nach dem Orkan bis zur Fertigstellung des Gebäudes. Sehr bewegend zitierten Jana-Pauline und Lea Vanessa (beide Klasse 10) die Erinnerungen und Gedanken vieler Schülerinnen und Schüler. Es folgte ein Grußwort von der Vertreterin des Schulvereins Barbara Kessels.

 

Die Kliesche (ein Plattfisch), die nach dem Orkan auf dem Schulhof gefunden und zwischenzeitlich präpariert und in einer Holzschublade des alten Chemieschrankes dekoriert wurde, überreichte Brigitte Harth im Anschluss an unseren Hausmeister Ulf Martens. Sie hängt mittlerweile im Flur vor der Aula.

 

Abschließend kam der große Auftritt unserer Schülerinnen und Schüler. In der Woche vor der Feier übte unser Schulsozialarbeiter Carsten Graetsch ein eigens für diesen Anlass von ihm komponiertes und getextetes Sing- und Sprechstück mit vier Gruppen separat ein. Keine der Gruppen hatte die anderen zuvor gehört. Im Wechsel trugen die Gruppen jeweils ihre Teile vor, die sich in ganz besonderer Weise zusammenfügten.

Nach der offiziellen Feierstunde gab es noch einen Sektempfang und die Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu besichtigen.

 

Am Nachmittag veranstaltete die Gemeinde Helgoland für alle geladenen Gäste, alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern ein großes Schulfest. Ab 16 Uhr gab es Kaffee und Kuchen, „Börtebraten“ und verschiedene Salate und Brote. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung von Carsten Graetsch und Christoph Buhler. In den Pausen spielte Tom (Klasse 10) Musik „aus der Konserve“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klasse 1/2 führte ihren Teil des Sing- und Sprechstücks und Klasse 7 das Stabpuppenspiel, das sie im vergangenen Schuljahr im Unterricht erarbeitet hatten, noch einmal auf. Wer mochte, konnte auch am Nachmittag einen Blick in die neu gestalteten Räumlichkeiten werfen.

Nach diesem gelungenen Fest hörte man häufiger mal Stimmen, die sich dafür aussprachen so etwas doch häufiger zu machen…

 

Ohne die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer – hier sei besonders Piet Meinhardt erwähnt, der fast den ganzen Tag damit verbrachte den „Börtebraten“ auf den Tisch zu bringen – und die vielen fantastischen Kuchenspenden wäre es nicht so glatt gelaufen. Allen, die sich engagiert haben ein ganz herzliches Dankeschön!

 

Vielen Dank auch an RWE und das AWI für die tollen Geschenke, über die wir uns sehr gefreut haben!