Üthörn-Ausfahrt

EINE AUSFAHRT MIT DER UTHÖRN (Klasse 8/9)

Am 19.07.2017 fuhren die 8. und 9. Klasse der James-Krüss Schule-mit dem Forschungskutter „Uthörn“ auf See, um Fisch mit einem Schleppnetz zu fangen und die Fangergebnisse auszuwerten. Geplant wurde diese Ausfahrt von Brigitte Harth und Mirjam Becker.

Wir trafen uns Mittwochmorgen um 9:00 Uhr am Eingang des AWI-Hauses C. Dort wurden wir mit Rettungswesten und Gummistiefeln ausgerüstet. Darauf gingen wir zu der Uthörn. Diese legte pünktlich ab und wir fuhren westlich von Helgoland in tiefere Gewässer. Als wir den ausgewählten Ort erreichten, wurde das Schleppnetz ausgeworfen. Dieses wurde ca. 20 Minuten über den Grund gezogen. Als es herausgezogen wurde, sahen wir, was sich in dem Netz befand. Es waren zum größten Teil Wittlinge, Klieschen, eine große Flunder und rote und graue Knurrhähne. Dazu kamen ein paar kleine Seeskorpione und mehrere Kalmare. Außerdem befand sich in dem Netz natürlich Beifang, welcher aus Taschenkrebsen, Strandkrabben, Samtkrabben, Seeigeln und Seesternen bestand. Diese wurden wieder über Bord geworfen, doch der Fisch wurde in Eimern mitgenommen. Die Fische sortierten und vermaßen wir in Haus A. Am Ende hatten wir 145 Klieschen, eine Flunder, einen Seeigel, vier rote und zwei graue Knurrhähne, drei Steinpicker, einen kleinen Kabeljau, drei Seeskorpione und 31 Wittlinge. Die meisten Fische wurden zur Fütterung der Hummer im AWI benutzt.

Im Ganzen hat die Fahrt ziemlich viel Spaß gemacht und wir haben einiges über die Seefahrt und über Fische gelernt.

 

Knurrhahn

Roter Knurrhahn – rote Farbe, blaue Flosse, spitze Stacheln an Flossen, macht Knurrgeräusche

 

 

Taschenkrebs

Taschenkrebs – Der Name stammt von den Rändern der Schale, da diese wie die Naht einer Tasche aussieht.

 

 

Kliesche

Kliesche – Erkennungsmerkmal: Ein Bogen am Seitenlinienorgan, raue Haut beim Streichen vom Schwanz zum Kopf