Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite

James-Krüss-Schule
HELGOLAND

Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommenJames-Krüss-Schule Helgoland

auf der Homepage der

James-Krüss-Schule

Helgoland

 

****************************************************************************

Labortage 6.5.-8.5.2024

 

Auch dieses Jahr fand sich die Klasse 9/10 für drei Tage im Schülerlabor Open Sea des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) ein. Ziel dieser Labortage ist es, einen Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten des AWIs zu bekommen und die ökologischen Zusammenhänge um Helgoland besser zu verstehen.

Am Montag führten die Schülerinnen und Schüler Untersuchungen zu Mikro –und Makroplastik im Meer und am Spülsaum Helgolands durch. Hierzu wurden Sandproben am Nordstrand entnommen und ein Transekt über den Strand gelegt, an dem Müll gesammelt wurde. Die Schülerinnen und Schüler werteten ihre Proben im Labor aus und erstellten hierzu eine PowerPoint-Präsentation. 

Am Dienstag trafen sich die Schülerinnen und Schüler zur Probenentnahme im Nord-Ost-Hafen. Hier wurden von einem Teil der Schülerinnen und Schüler die abiotischen Faktoren gemessen, ein anderer Teil entnahm eine Planktonprobe, ein dritter Teil untersuchte die Lichtverhältnisse im Hafen. Zurück im Schülerlabor wurden Phyto- und Zooplankton bestimmt und die Daten ausgewertet. Auch zum Thema Plankton entstand eine PowerPoint-Präsentation.

Am Mittwoch wurden die PowerPoint-Präsentationen überarbeitet und dann vorgestellt. 

 

****************************************************************************

James-Krüss-Schule und Rotary Club Helgoland: Gemeinsam gegen Plastikmüll

 

Gemeinsam etwas gegen die Plastikvermüllung von Land und Meer zu tun und Helgolands Schülerinnen und Schüler an diese Problematik heranzuführen – das haben sich nun die James-Krüss-Schule und der Rotary Club Helgoland vorgenommen.

Bereits in der Vergangenheit hat der Rotary Club Helgoland den Testbetrieb eines Meeresmülleimers, des „Seabins“, mit der Gemeinde durchgeführt. Seit längerem ist der Club auch Mitglied der internationalen rotarischen Initiative „End Plastic Soup Now“. Die Initiative engagiert sich seit einigen Jahren gegen Plastikverschmutzung u.a. mit Müllsammel-Aktionen, Aufklärung zu Alternativen, Vorträgen aber auch mit Informationen in Schulen.

Auch und gerade auf Helgoland und in der Nordsee ist Plastikmüll ein Thema. Das kann man sehen, wenn man mit offenen Augen am Spülsaum der Strände auf Hauptinsel und Düne entlanggeht. Darum ging der Rotary Club Helgoland auf die James-Krüss-Schule zu und bot an, zwei von „End Plastic Soup Now“ konzipierte Bildungskoffer zu sponsern.

Dem Club war das ein großes Anliegen, um besonders jungen Menschen einen fundierten Zugang zu einem drängenden Problem unserer Zeit bieten können: Die Bildungskoffer ermöglichen Aufklärungsarbeit zum Thema „Plastik und Mikroplastik in der Umwelt“. Material für verschiedene Experimente sowie Aufgaben und fundiertes Hintergrundwissen bieten die beiden Koffer, die für verschiedene Altersstufen ausgelegt sind. Die Lehrkräfte können die Unterrichtseinheiten komplett mit den beiliegenden Verlaufsplänen und Materialien gestalten oder auch einzelne Experimente auswählen. Zudem werden von der Initiative Fortbildungsangebote und Workshops für Lehrkräfte angeboten, die den Einsatz des Koffers praxisnah aufzeigen. Es werden auch ständig Updates des Materials angeboten.

Die James-Krüss-Schule zeigte großes Interesse. Es wurde gemeinsam entschieden, zwei Bildungskoffer für verschiedene Altersstufen anzuschaffen.

Vor Kurzem konnte der Rotary Club der James-Krüss-Schule die beiden Bildungskoffer für die Grundschulstufe und die Sekundarstufe 1 überreichen. Der Club freut sich schon darauf, die Schule erneut zu besuchen, wenn sich die Lehrkräfte mit den Materialien und Möglichkeiten der Koffer vertraut gemacht haben. Dann heißt es zuzuhören, was Schülerinnen und Schüler über Plastik in unserer Umwelt zu sagen haben. "Schließlich wird dies bald ihre Welt sein und ein Verständnis drängender Umweltprobleme ist unerlässlich, wenn die jungen Menschen die Zukunft gestalten", betonen der Rotary Club Helgoland sowie der Schulleiter Marcus Tandecki.

 

****************************************************************************

Schulentwicklungstag im Rahmen der Experimentierklausel zum Thema 'Künstliche Intelligenz' 

sowie Mediennutzung

 

Schon längst nutzen wir Elemente künstlicher Intelligenz wie z.B. Computer, Smartphones, Tablet-PCs, Alexa, Siri usw. im Alltag. Beim Anruf in der Arztpraxis werden wir zuerst durch einen Bot nach unseren Anliegen befragt. Seit etwa einem Jahr findet man in Zeitungen immer wieder den Hinweis, dass ein Bericht mit Hilfe von KI erstellt wurde. Die Veröffentlichung von ChatGPT im November 2022 stellt uns also insgesamt vor neue Herausforderungen. 

 

Was ist ChatGPT?

ChatGPT ist ein Programm, das mit Hilfe von Stichworten oder Fragen eigene Texte herstellen kann. Da es aus dem Bereich der künstlichen neuronalen Netze kommt, ist es in der Lage, durch Erfahrung automatisch zu lernen. Dazu wurde es mit Daten 'trainiert', die sich zu 60% aus Webseiten, 22% aus Reddit-Posts, zu 16% aus Büchern und zu 3% aus Wikipedia zusammensetzten. Hinzukommt, dass ChatGPT weiterlernt, indem es auf alle Daten, die durch jegliche Internetnutzung eines jeden Users täglich neu entstehen, zurückgreifen kann. Das Einsammeln von Informationen wird auf diese Weise enorm verkürzt, ohne allerdings diese Informationen überprüfen zu können, da ChatGPT nach dem oben genannten Muster Informationen zusammenstellt. Damit wird ChatGPT zu einer eigenen Informationsquelle, die kritisch überprüft werden muss.

Darüber hinaus generiert ChatGPT als 'Sprachmodell' einen eigenen Text. Somit ist selbst ein sprachlich ungewandter Nutzer in der Lage, einen glatt formulierten Text mit nahezu jedem Inhalt zu generieren, ohne die gedankliche und sprachliche Arbeit geleistet zu haben, die das Verfassen von Texten voraussetzt.

Kurz: Wir sind als Lehrkräfte mit einer Realität konfrontiert, die nicht alleine herkömmliche Aufgabenstellungen in Frage, sondern auch neue Vermittlungsaufträge stellt. Denn KI wird unsere Arbeitswelt wie auch unsere Privatsphäre maßgeblich weiter verändern. Somit müssen wir unsere Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzen, KI kritisch und konstruktiv anzuwenden, zu nutzen und zu reflektieren.

Unser dritter im Rahmen der Experimentierklausel genehmigter Schulentwicklungstag war ein erster großer Schritt in der konkreten Umsetzung unseres Vermittlungsauftrages.

 

Was haben wir geschafft?

Im Konzept für unsere Methodenwoche ist der Umgang mit KI-generierten Quellen bereits aufgenommen und soll ab dem nächsten Schuljahr berücksichtigt werden. Zugleich werden wir unser methodisches Werkzeug überprüfen und erweitern, damit unsere Schülerinnen und Schüler insgesamt noch kompetenter mit jeglichen digitalen Werkzeugen umgehen können.

In Kürze wird auch unser Medienkonzept neu überarbeitet sein.

Im März 2025 wird schließlich ein Schulentwicklungstag stattfinden, an dem wir in den einzelnen Fächern weitere Aspekte der Anwendung und des kritischen Umgangs mit KI verankern werden.

Darüber hinaus planen wir eine Veranstaltung mit Eltern, Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften zu Nutzung von KI. Diese soll im Oktober 2024 stattfinden.

In der Grundschule beginnen wir mit dem Schuljahr 2024/25 mit einem Computerführerschein, mit dem unsere Grundschüler später in die Gemeinschaftsschule entlassen werden. Damit werden unsere Grundschüler basale Kenntnisse über einen guten Umgang mit digitalen Medien, über Mediengeschichte und nicht zuletzt der Anwendung von Medien erwerben.

In der Gemeinschaftsschule werden wir diesen Gedanken fortsetzen und im Laufe des kommenden Schuljahres für die Klasse 5/6 einen 'Word-Führerschein', für Klasse 7/8 einen 'Powerpoint-Führerschein' sowie für Klasse 9/10 einen 'Rechercheführerschein' entwickeln.

Wer sich darüber hinaus weiter informieren möchte, dem empfehlen wir KI@Schule, eine gut instruierende Handreichung unseres Bildungsministeriums. (https://www.schleswig-holstein.de/DE/landesregierung/themen/digitalisierung/kuenstliche-intelligenz/KI_Strategie/_documents/bildung.html)

 

****************************************************************************

Besuch der Gemeindebücherei

Am Donnerstag, den 23.05.2024, unternahmen die Klassen 1 bis 4 und damit die gesamte Grundschule der JKS einen gemeinsamen Ausflug in die Gemeindebücherei Helgoland. Ruth Köhn, die Leiterin der Bücherei, nahm sich extra für unsere Schülerinnen und Schüler viel Zeit. Sie zeigte ihnen die Bücherei und beantwortete geduldig alle Fragen, die unseren Kleinen einfielen. Ruth Köhn notierte begeistert die Interessen der Kinder, um den Büchereibestand diesbezüglich gegebenenfalls auszubauen und sie unterstützte jedes einzelne Kind bei der Suche nach einem passenden Buch zum Schmökern vor Ort. Die meisten Kinder gaben bereits eine Anmeldung für einen Leihausweis ab. So werden sie zukünftig kostenlos und jederzeit selbstständig Bücher und andere Medien in der Bücherei ausleihen können.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ruth Köhn für die tolle Einführung in die Bücherei und die nette Einladung! Wir sind bei ihr jederzeit willkommen und freuen uns auf unseren nächsten Besuch!  

Bücherei 01Bücherei 02Bücherei 03Bücherei 04

 

****************************************************************************

Neueröffnung des Spieleraums

Am 6.05.2024 ist es endlich soweit! Der neue Spieleraum der JKS ist eröffnet. Endlich stehen den Schülerinnen und Schülern wieder viele verschiedene Spielgeräte zur Verfügung. Die SV der James-Krüss-Schule hat über ein Jahr Arbeit investiert, um dies zu ermöglichen. Sie setzte sich dafür ein, dass alte Spielgeräte geputzt, repariert, erneuert und ersetzt wurden. Für die Finanzierung neuer Spielgeräte schrieben sie einen Antrag an den Schulverein und durften sich über eine großzügige finanzielle Unterstützung freuen. Sie maßen den Spieleraum aus und möblierten ihn auch mithilfe unseres Hausmeisters Marko Baldewein neu. Dieser verlieh dem Raum zuletzt auch noch einen neuen Anstrich. So kann sich nun die gesamte Schulgemeinschaft über einen renovierten, neu ausgestatteten und gut strukturierten Spieleraum freuen.

Um sicherzustellen, dass die neuen Spielgeräte möglichst lange in einem guten Zustand bleiben, hat sich die SV ein Leihsystem überlegt und dieses umgesetzt. Die SV-Schülerinnen und Schüler entwarfen Leihausweise, bastelten diese und gaben sie an alle Schülerinnen und Schüler aus. Sie erstellten zudem einen Dienstplan für den Verleih der Spielgeräte. Unsere SV-Mitglieder übernehmen aktuell jeweils in Zweierteams eine Schicht. Während der großen Pausen können die Kinder im Tausch gegen ihren Leihausweis ein Spielgerät ausleihen. Am Ende der Pause wird wieder zurückgetauscht.

Unsere Schülerinnen und Schüler können die Spielgeräte in den Pausen, aber auch im Ganztag nutzen.

Abschließend möchten wir einen besonders herzlichen Dank an den Schulverein der James-Krüss-Schule aussprechen. Dieser finanzierte alle neuen Spielgeräte im Wert von über tausend Euro!

 

 

****************************************************************************

"Augen zu und durch", oder wie war das noch?

Der WPU I angewandte Naturwissenschaften der Klasse 7 unter Leitung von Herrn Querbach und Frau Lorenzen befasst sich erstmalig mit dem Thema Milchprodukte. Dazu wurden zu Beginn der Unterrichtseinheit unterschiedliche Milchprodukte verköstigt und das mit verbundenen Augen sowie dann auch noch mit Wäscheklammer auf der Nase. Die Schülerinnen und Schüler waren verblüfft welchen großen Einfluss diese beiden Sinne auf unseren Geschmack haben.

Außerdem wurde auch die Anatomie des Rindes besprochen sowie die verschiedenen Formen der Haltung vergleichend betrachtet.

Im nächsten Schritt wird Frau Lorenzen Rohmilch vom Festland mitbringen und wir versuchen uns selbst in der Produktion von Milchprodukten wie Dickmilch oder Joghurt."

Milch 01Milch 02

 

****************************************************************************

Süß- und Salzwassertag

Am 29. Und 30. April besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 das OPENSEA Schülerlabor des Alfred-Wegener-Instituts (AWI). An beiden Tagen fand eine Exkursion auf die Düne statt. Der Fokus lag am ersten Tag auf dem Thema Salzwasser, am zweiten auf dem Thema Süßwasser. Dabei untersuchten die Kinder den Strand und das Salzwasser auf der Düne sowie den Uferbereich und das Süßwasser des Golfteiches.

Sie beobachteten die Umgebung und die dort vorkommenden Lebewesen und hatten die Aufgabe anhand ihrer Ergebnisse zwei spannende Detektivfälle zu lösen. Die Lernenden maßen dabei Wasser- und Lufttemperatur, die Windgeschwindigkeit mit einem Anemometer und nahmen Wasser- und Sedimentproben, welche anschließend im Schülerlabor ausgewertet wurden. Hierbei lernten die Schülerinnen und Schüler, wie man mit einem Refraktometer die Salzkonzentration bestimmt und wie man unter Zuhilfenahme eines Binokulars kleinste Lebewesen sichtbar machen kann.

Alle Ergebnisse wurden abschließend miteinander verglichen und diskutiert, sodass die Unterschiede zwischen beiden Lebensräumen herausgearbeitet wurden.

"Gerade die angewandten Naturwissenschaften profitieren von den hervorragenden Voraussetzungen auf der Insel sowie von der gelebten einzigartigen Kooperation zum Alfred Wegener Institut, der Vogelwarte und dem Verein Jordsand e.V.“, betont der Schulleiter Marcus Tandecki.

Süß-/Salzwassertag 01Süß-/Salzwassertag 02Süß-/Salzwassertag 03Süß-/Salzwassertag 04Süß-/Salzwassertag 06

 

****************************************************************************

Erste Schritte in die Welt der Arbeit – Potenzialanalyse in Klasse 7

Was braucht man in der Welt der Arbeit und was kann ich schon? - Damit beschäftigte sich Klasse 7 am 13. und 14. Mai. Dafür waren eigens Kolleginnen und Kollegen vom Jugendaufbauwerk Dithmarschen angereist. Frau Grünberg, Herr Böhm und Frau Ahmling stellten unterschiedliche Aufgaben, die unsere Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeiten lösen sollten. Dabei wurde beobachtet, wie unsere Kinder an einen Auftrag herangehen, wie sie in der Gruppe miteinander sprechen und aufeinander eingehen oder wie systematisch sie das gestellte Problem lösen. Jedes Kind erhält einen eigenen Bericht über die beobachteten sozialen, personalen und methodischen Fähigkeiten. Diese Momentaufnahme gibt Hinweise auf schon vorhandene und noch weiter ausbaufähige Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler. Und ganz wichtig: Alle Schülerinnen und Schüler, die an der Potenzialanalyse teilgenommen haben, fahren im nächsten Schuljahr zu den Werkstatttagen in Heide.

 

****************************************************************************

Schulverein unterstützt die Schach AG mit Spende

Der Schulverein Helgoland hat die Schach AG im Ganztag mit einer großzügigen Spende unterstützt. Neben Brettern und Figuren hat die AG acht digitale Schachuhren erhalten. Dann folgt die erste größere Herausforderung: Am 18.3. hieß es Schülerinnen und Schüler gegen die Lehrerinnen und Lehrer. Vielen Dank sagen die AG-Leitenden Kai und Dr. Annette Rogge mit den Schülerinnen und Schülern der Schach-AG. Schulleiter Marcus Tandecki und Konrektorin Vera Holfelder zeigen sich vom Ganztagsangebot begeistert und freuen sich über das vielfältige Kursangebot für die Helgoländer Schülerinnen und Schüler.

Schach 1

Schach 3

Schach 2

 

****************************************************************************

Besuch aus Neumünster

Zwei Kolleginnen der Freiherr-vom-Stein-Schule in Neumünster, Annika Moeller und Katharina Stier, besuchten uns im Rahmen ihres Schulentwicklungstages für einen Vormittag, um Einblicke in das jahrgangsübergreifende Konzept und den „Helgoländer Weg des Lernens“ an unserer Schule zu erhalten. Neben einer Schulführung bekamen die Besucherinnen unter anderem einen Eindruck von der Arbeit im Schülerlabor mit der Klasse 9/10 und dem Unterricht an unserer Schule. Bei einer gemeinsamen Abschlussrunde mit der SE-Gruppe (Tanja Schütte, Julia Buhler, Marcus Tandecki) fand ein Austausch über die gewonnenen Erfahrungen statt. Zudem wurde beschlossen, die Kooperation zwischen der Freiherr-vom-Stein Schule und der James-Krüss-Schule weiterhin fortzuführen und durch gegenseitige Hospitationen weiterhin voneinander zu lernen.    

 

****************************************************************************

„Wichtig ist, dass man Freude an dem Beruf hat, dass er passt“.

Was bedeutet MFA? Welche  Berufe kann man bei den Versorgungsbetrieben lernen? Was macht einer Hotelkauffrau Freude? Wie schwer ist die Ausrüstung der Elektrotechniker, wenn sie zu den Windparks fahren?

Anlässlich des Bildungstages während der Green Wek (Woche für Nachhaltigkeit) lernte die Klasse 7 der James-Krüss-Schule unter der Begleitung von Laura Kowalenko und Felicitas Zierk vier verschiedene Einrichtungen und Betriebe auf Helgoland von innen kennen.

Das Gesundheitszentrum, die Versorgungswerke Helgoland, das Hotel Rickmers Insulaner sowie WindMW hatten ihre Häuser für uns geöffnet und führten die Schülerinnen und Schüler in ihre jeweils spezifischen Tätigkeitsbereiche ein. Fragen zu Ausbildungsmöglichkeiten wurden genauso erörtert wie der jeweils notwendige Schulabschluss. „ESA oder MSA ist gar nicht so wichtig“, darin waren sich die meisten Expertinnen und Experten einig, „wichtig ist, dass man Freude an dem Beruf hat, dass er passt“. Die meisten Betriebe möchten ihre Auszubildenden vorher in einem Praktikum kennen lernen, um herauszufinden, ob Auszubildender, Beruf und Betrieb zusammenpassen.
Für unsere Schülerinnen und Schüler war der Bildungstag der erste Schritt, sich mit Berufsmöglichkeiten und der Welt der Arbeit auseinander zu setzen – ein gelungener Schritt dank so vieler offener Betriebe.

 

Bildungstag 01

Bildungstag 02

 

****************************************************************************

Stolpersteine

 

Seit 2010 gedenken 5 Stolpersteine auf Helgolands Straßen den Opfern einer Widerstandsgruppe auf Helgoland. Am 21.4.1945 wurden fünf Männer dieser Widerstandsgruppe in Cuxhaven Sahlenburg erschossen. Die Widerstandgruppe versuchte die Insel kurz vor Kriegsende vor der völligen Zerstörung durch die Engländer zu retten, ist dann aber vor der Ausführung verraten worden. Die Schülerinnen und Schüler der JKS halten jedes Jahr die Erinnerung an die fünf mutigen Männer wach, indem sie die Steine polieren, eine Rose niederlegen und die Biographie des Opfers vorlesen. Am Vormittag des 22.4.2024 wurde der Historiker und Marineoffizier Dr. Dieter Hartwig aus Kiel vom Schulleiter Marcus Tandecki begrüßt und begleitete zusammen mit dem Museumsleiter Jürgen Fitschen und der Klassenlehrerin Frau Tanja Schütte die Aktion der Schülerinnen und Schüler der Klasse 9/10. Herr Dr. Hartwig versuchte in den letzten Jahren die damaligen Vorgänge zu rekonstruieren und die Rolle des umstrittenen Admirals Rolf Johanneson zu klären. Rolf Johanneson unterschrieb die Todesurteile der Widerständler. Er wurde in den Dienst der Bundesmarine aufgenommen und gelangte dort zu gewissem Ruhm. Im Anschluss an den Gedenkgang fand in der Schule ein Abschlussgespräch der Schülerinnen und Schüler der Klasse 9/10 mit Herrn Dr. Hartwig statt.

 

Stolpersteine 01

Stolpersteine 02

Stolpersteine 03

Stolpersteine 04

 

****************************************************************************

„Jo – passt!“

 

Drei Berufsfelder in neun Tagen - eine Herausforderung, der sich unsere 8. Klasse vom 11. bis zum 21. März in Heide stellte.

In Begleitung von Fe Zierk, Laura Kowalenko und André Querbach probierten sich unsere Schülerinnen und Schüler beim Jugendaufbauwerk Dithmarschen in drei selbst gewählten Berufsfeldern aus. Die Auswahl reichte von Handwerk (Holz/ Metall) über 'Gesundheit und Soziales' bis hin zum 'Weißen Bereich' – Hauswirtschaft und Küche.

Angeleitet von Fachleuten mit pädagogischer Ausbildung erlernten unsere Schülerinnen und Schüler grundlegende Fertigkeiten in den jeweiligen Berufsfeldern.

Inzwischen kann das eine oder andere Berufsfeld ausgeschlossen werden. Aber manche Berufswünsche wurden auch bestätigt: „Jo – passt!“

 

WT 01

WT 02

WT 03

WT 04

WT 05

WT 06

 

****************************************************************************

30 iPads von der Sparkasse für die James-Krüss-Schule auf Helgoland

Förderung des Unterrichts durch nachhaltigen Umgang mit Altgeräten

 

Über sensationelle 30 iPads für den Unterricht freut sich die James-Krüss-Schule auf Helgoland. Beate Richter, Filialleiterin der Sparkasse, übergab die Tablets der Marke Apple jetzt an Schulleiter Marcus Tandecki.

Es handelt sich um Geräte, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse in den vergangenen Jahren für ihre Arbeit genutzt haben, zum Beispiel für Video-Konferenzen und Online-Beratungen mit Kundinnen und Kunden. Für den Geschäftsbetrieb kann die Sparkasse die Altgeräte nicht mehr nutzen. Für den Einsatz in der Schule sind sie aber noch sehr gut einzusetzen. Insgesamt rund 800 iPads werden nach dem erfolgreichen Durchlaufen des Bewerbungsverfahrens an 28 Schulen im gesamten Geschäftsgebiet ausgegeben.

„Wir freuen uns, die Schülerinnen und Schüler sowie ihren Unterricht auf diese Weise fördern zu können und gleichzeitig den Geräten ein ‚zweites Leben‘ zu geben. Auch mit diesen kleinen Schritten leisten wir einen Beitrag zum verantwortungsbewussten und nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen“, erklärte Beate Richter. Marcus Tandecki fügte hinzu, „dass die James-Krüss-Schule Helgoland unwahrscheinlich stolz darauf ist, dass sich Beate Richter so für Helgoland eingesetzt hat und schulisch damit für alle Schülerinnen und Schüler ein digitales Endgerät zur Verfügung steht. Hochgradig differenzierter qualitativ hochwertiger Unterricht, und das auf dem aktuellsten Stand der Digitalisierung, das zeichnet die James-Krüss-Schule Helgoland aus.“

 

iPads 01Schulleiter Marcus Tandecki, Beate Richter (Sparkasse Helgoland), Angelo Bras (Vorsitzender des Schulelternbeirats)

und André Querbach (stellvertretender Schulleiter)

 

iPads 05iPads 02iPads 04iPads 03

 

****************************************************************************

Dünenrallye 2024

 

Traditionell fand die Dünenrallye der Klasse 5/6 am 25.1.2023 statt. Dieses Jahr bei strahlendem Sonnenschein. Gemeinsam mit der Schule organisiert das Alfred-Wegener-Institut, der Verein Jordsand, die Vogelwarte und die Dünenrangerin der Gemeinde Helgoland die Dünenrallye.

Die Schülerinnen und Schüler erfuhren durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Institute an vier Stationen die Besonderheiten der Düne, und das auf Grund der Nähe zur Hauptinsel direkt vor Ort, was Naturwissenschaften praxisnah und anfassbar gestaltet, so der Schulleiter Marcus Tandecki, der stellvertretende Schulleiter André Querbach sowie die Fachschaftsvorsitzende Tanja Schütte.

Insgesamt arbeiteten die Schülerinnen und Schüler zu den Kegelrobben, den Vögeln im Winter auf der Insel, der Geologie der Düne und dem Spülsaum. Auch in diesem Jahr waren unsere Schülerinnen und Schüler begeistert und kamen mit zahlreichen praktischen Erfahrungen auf die Hauptinsel zurück.

 

DR 01DR 02DR 03

 

****************************************************************************

Erfolgreiche zweite Ausbildungsmesse

 

Helgoland, 08.02.2024

 

Was erwartet dich als Bankkaufrau? Wie kommt der Strom vom Windpark ans Festland? Wo kann ich mein nächstes Praktikum absolvieren?  Unter anderem diese Fragen wurden Anfang Februar auf der zweiten Helgoländer Ausbildungsmesse beantwortet.

In der Aula der James-Krüss-Schule konnten sich Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern über mögliche Ausbildungsberufe auf Helgoland informieren. Insgesamt waren elf Institutionen und Firmen vertreten. Auch Mitarbeitende der Agentur für Arbeit und der BBS (Berufsbildende Schulen) in Cuxhaven waren nach Helgoland gereist.

In den späten Nachmittagsstunden eröffneten Bürgermeister Thorsten Pollmann und Schulleiter Marcus Tandecki die Messe für diese wichtige Möglichkeit, Helgoländer Jugendlichen Perspektiven auf der Insel aufzuzeigen. Dass dies mit der ersten Messe bereits gelungen ist, zeigte auch die Anwesenheit von vier ehemaligen Schülerinnen und Schülern der James-Krüss-Schule, die heute Auszubildende in Helgoländer Betrieben sind.

Den Ausstellenden und Organisatoren gelang es, die jungen Menschen mit tollen Angeboten aus der Praxis für die einzelnen Fachrichtungen zu begeistern. Das Ergebnis kann sich nach ersten Rückmeldungen im Anschluss an die Messe sehen lassen: „Es war noch runder und eindrucksvoller als beim ersten Mal“, kommentierte eine Mutter. Fast alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 nahmen das Angebot an. Es wurden erste Praktikumsplätze vereinbart und es fand darüber hinaus auch ein Austausch zwischen den einzelnen Messeständen statt. „Wir freuen uns, dass wir neue Aussteller gewinnen konnten und auch die zweite Messe so erfolgreich war“, so Schulleiter Marcus Tandecki und Koordinatorin Fe Zierk.

Nach zwei gelungenen Veranstaltungen werden wir das Format auch im kommenden Jahr wieder anbieten.

 

OrgaBürgermeister Thorsten Pollmann, Koordinatorin für Berufsorientierung und Organisatorin der Messe Fe Zierk und Schulleiter Marcus Tandecki

 

hier geht es zum Fotoalbum

 

****************************************************************************

Erfolgreiche Kooperation mit der Helgoländer Bücherei

Heute hatten wir die Gelegenheit sowohl eine unserer Schülerinnen auszeichnen zu lassen, als auch die gewachsene Kooperation zwischen der James-Krüss-Schule und der Helgoländer Bücherei zu festigen. Unsere ausgezeichnete Schülerin nimmt seit 2018 regelmäßig am Ferienleseclub teil und hat sich auch im Jahr 2023 wieder eine Lese-Urkunde und Geschenke erlesen. Sie hat als Schülerin der James-Krüss-Schule überaus erfolgreich an dem Leseförderprojekt teilgenommen. Mit sogar zwei gelesenen Büchern und den richtigen Antworten zu den von der Büchereileiterin Ruth Köhn gestellten Fragen konnte die Urkunde überreicht werden. Der Ferienleseclub sowie die durch unsere ehemalige Kollegin Oksana Haderthauer initiierten regelmäßigen Besuche unserer Schülerinnen und Schüler sollen weitere Anreize zum Lesen geben und werden, wie der Schulleiter Marcus Tandecki sowie der stellvertretende Schulleiter André Querbach betonen, weiterhin für alle Klassenstufen ab dem Lesealter auch während der Sommerferien durchgeführt. Eine Anmeldung zum Projekt in diesem Jahr ist ab einer Woche vor den Sommerferien in der Gemeindebücherei möglich.

 

BüchereiUnsere fleißige Leserin zusammen mit Ruth Köhn, Laura Kowalenko und André Querbach (stellv. Schulleiter)

 

****************************************************************************

Molekülbaukasten

Ab dem zweiten Halbjahr 2023/24 bietet die James-Krüss-Schule Helgoland donnerstags in der neunten und zehnten Stunde (15:00 – 16:30) für die Klassen 7 - 10 den Molekülbaukasten an. In diesem Nachmittagsunterricht werden wir uns intensiv mit dem Fach Chemie auseinandersetzen, um auch so den Übergang ins Gymnasium zu erleichtern. In diesem Sinne: „Wenn die Chemie stimmt, stimmt auch die Reaktion.“

 

Molekülbaukasten

 

****************************************************************************

Musical - „Wer bin ich und wenn ja wie viele?“

 

Seit 2014 gibt es den Musicalkurs unter der Leitung von Martina Mangelsdorf, bei dem sich helgoländer Kinder und Jugendliche, die Spaß an Schauspiel, Tanz und/oder Gesang haben, im Rahmen des Ganztagsangebots ausprobieren können.

Auch dieses Jahr wurde wieder ein Stück aufgeführt, für das die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel Engagement, Disziplin und Ausdauer gezeigt haben. „Wer bin ich und wenn ja wie viele?“ ist der Titel einer Geschichte, die – wie immer – selbst entwickelt und durch die selbstkreierten Charaktere der Kinder und Jugendlichen getragen wurde. Die Aufführung war ein voller Erfolg und begeisterte das Helgoländer Publikum.

Wir als James-Krüss-Schule sind stolz auf die diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

M 01M 04

M 03M 06

****************************************************************************

 

Seit dem 1.2.2024 verstärken Frau Angela Lorenzen und Frau Laura Kowalenko unser Kollegium.

Wir heißen sie herzlich willkommen und wünschen ihnen einen guten Start an der James-Krüss-Schule!

Frau Lorenzen wird neben ihrer Beschäftigung an unserer Schule (NaWi) die Schnittstelle zum AWI mit den dazu gehörenden Aufgaben von Herrn Querbach übernehmen und Frau Kowalenko unterstützt uns als Vertretungslehrkraft in den Fächern Naturwissenschaften und Deutsch.

 

****************************************************************************

6K UNITED! – die Proben laufen wieder

Wie im vergangenen Jahr, nimmt die James-Krüss-Schule auch 2024 wieder am Chorprojekt 6K UNITED! teil. Seit November 2023 proben 20 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3-7 das mittlerweile vollständige Repertoire. Am 23.6.2024 treffen wir uns dann in der Barcleys-Arena in Hamburg mit allen anderen Chören zur gemeinsamen Probe und dem Konzert. Wir freuen uns schon sehr darauf!

 

6K 01

 

****************************************************************************

Wissenschaft und Technik zum Anfassen

 

Dass Wasser die Grundlage für Leben ist, soweit wir es verstehen, ist wohl den meisten geläufig. Doch wie gelangt das Trinkwasser in unsere Leitungen zu Hause? Welche Schritte sind zur Aufbereitung notwendig und wie genau funktioniert das hier bei uns auf Helgoland mitten im Meer überhaupt? Um dem nachzugehen, war die Klasse 5/6 am Montag, den 18.12.2023, gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer und stellvertretenden Schulleiter André Querbach im Rahmen des NaWi-Unterrichtes bei den Versorgungsbetrieben Helgoland (VBH). Herr Meinhardt verschaffte uns einen ersten Einblick und führte uns über das Gelände der VBH. Dabei brachte er den Schülerinnen und Schülern die komplexe Technik, aber auch wissenschaftliche Grundlagen, die noch nicht Teil des Unterrichts waren, näher. Spannend war dabei zum einen, wie genau aus dem Wasser der Nordsee unser Helgoländer Trinkwasser mittels Umkehrosmose gewonnen werden kann. Zum anderen aber auch, wie man dabei mit einem neuen Gerät (iSave der Firma Danfoss) einen Großteil der Energie dieses energetisch sehr aufwendigen Prozesses weiter nutzen kann. Zum Abschluss durften wir noch einen Blick auf die beiden neuen Wassertanks mit jeweils 1000 Kubikmeter Volumen und die Wärme- sowie Notfallstromversorgung der Insel werfen. Wir haben eine Menge dazugelernt und bedanken uns ganz herzlich für die tolle Führung und einzigartigen Einblicke.

 

VBH 03

 

****************************************************************************

Forschung und Wissenschaft an der JKS lebendig gestaltet

 

Der Forscherclub findet unter der Leitung des stellvertretenden Schulleiters André Querbach einmal die Woche am Dienstagnachmittag statt. Die Auswahl der Themen ist dabei sehr offen, doch Forschung und Wissenschaft stehen immer im Mittelpunkt der Arbeit. Am vergangenen Dienstag, 12.12.2023, nahmen wir zum wiederholten Male am Wettbewerb “I'm a scientist - get me out of here” teil. Dieses Mal zum Thema „Klima - Wandel, Krise und Lösungen“. Die Schülerinnen und Schüler haben in diesem Format die Möglichkeit sich mit Wissenschaftlern via Chat 30 Minuten auszutauschen. Dabei können dann vorbereitete oder auch spontane Fragen zum Thema gestellt werden. Uns interessierte beispielsweise die Frage, ob es ein Maximum für den anthropogenen Treibhauseffekt gibt. Die Wissenschaftler im Chat waren sich da sehr schnell einig und verneinten dies. Eine andere Frage war inwieweit künstliche Intelligenz eine Chance aus der Klimakrise sein könnte. Die Wissenschaftler sehen dabei sowohl eine Chance als auch eine Gefahr. Abschließend wurden auch noch weniger wissenschaftliche Fragen gestellt, so zum Beispiel ob man K-Pop hören würde. Als darauf ein Verweis auf die Toten Hosen kam, wusste kaum ein Schüler wovon die Rede ist und das Gelächter war groß. Zu guter letzt wurden die Wissenschaftler noch bewertet. Denn in diesem Wettbewerb geht es darum den Wissenschaftler, der am besten Wissen vermitteln konnte, auszuwählen. „Wir haben eine Menge dazugelernt, hatten viel Spaß und freuen uns schon auf die nächste Runde“, so der Schulleiter Marcus Tandecki.

 

FC 01

FC 02

 

****************************************************************************

Wir bedauern sehr, dass der für den 14.12.2023 angekündigte

Weihnachtsbasar nicht stattfinden kann!

Wir freuen uns aber jetzt schon auf 2024!

 

****************************************************************************

Die James-Krüss-Schule trauert um

Doris Steenbock, Konrektorin

DS 01

 

DS 03

 

Wir werden dich immer in unseren Herzen tragen

 

****************************************************************************

Wie geht’s nach der Schule weiter? - Informationsabend am 04.10.2023

Auf unserem Informationsabend am 4.10.2023 informierte Steffen Hoyer von der Agentur für Arbeit über mögliche Wege nach einem erfolgreich bestandenen ESA oder MSA.

Zahlreiche interessierte Eltern und Schüler nutzten den Abend, um sich über Wege nach einem erfolgreichen Schulabschluss zu informieren. „Es ist schon eine Weile her, dass wir vor der Frage standen, wie geht’s weiter. Ich möchte wissen, was sich verändert hat“, so eine Teilnehmerin des Abends.

Herr Hoyer zeigte Wege in die duale Ausbildung nach den Schulabschlüssen und wies darauf hin, dass in Schleswig-Holstein eine erfolgreiche Gesellenprüfung auch die Anerkennung eines MSA einschließt. Zudem bestehen mit dem BAB Förderungsmöglichkeiten für Auszubildende, die ihre Ausbildung auf dem Festland absolvieren.

Aber auch schulische Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen nach ESA und MSA. Darüber gab Herr Hoyer ebenfalls einen kurzen Überblick.

Einmal im Jahr besucht uns Herr Hoyer als zuständiger Berufsberater. In diesen Tagen arbeitet er mit den Klassen der Gemeinschaftsschule, bietet Informationsabende und individuelle Beratungsgespräche an.

Doch Herr Hoyer steht als Berufsberater auch außerhalb seiner Besuche für uns zur Verfügung. Die Kontaktdaten findet man auf unserer Hompage unter dem Stichwort 'Berufsorientierung'.


****************************************************************************

Tombola mit knalliger Farbtaufe

Gleichzeitig zur Tombola für den Helgoländer Schulverein e.V. besprühte der Hamburger Künstler MicArt63 das Kinderauto vor dem Oswald Duty Free Shop am Lungwai.  
In einer gemeinsamen Aktion veranstalteten der Online-Shop Helgoland, die Galerie popstreet.shop aus Hamburg und der Künstler MicArt63, unterstützt durch Freiwillige, am 09. September eine Tombola und ein Spraypainting-Event, bei denen es vor kreativer Energie und Engagement nur so sprühte. Bei strahlendem Sonnenschein lief die Veranstaltung von 12 bis 17 Uhr und war für Beteiligte wie Besucher eine bunte Bereicherung. Die wertigen Sachpreise, gespendet vom Online-Shop Helgoland und dem Künstler MicArt63, taten ihr übriges.

Parallel zur Tombola schuf der Künstler MicArt63, gleichzeitig Geschäftsführer der Galerie Popstreet.Shop aus Hamburg ein beeindruckendes Kunstwerk. In einem Live-Spraypainting-Event verpasste er einem E-Mercedes für Kinder ein völlig neues Farbkleid, das die Zuschauer in Staunen versetzte. Unterstützt wurde er von Marcellus Oswald, der bei den roten und weißen Farbklecksern selbst Hand an die Sprühdosen legte. Nach der Farbtaufe wurde das Fahrzeug auf den Namen Nic getauft.

Bemerkenswert war, dass die Veranstaltung Menschen aller Altersgruppen zusammenbrachte - von Einheimischen bis hin zu Tages- und Urlaubsgästen. Dies spiegelte sich auch in der beeindruckenden Zahl der verkauften Lose wider. Durch das gemeinsame Engagement konnte eine beachtliche Summe von 582,51 Euro für den Helgoländer Schulverein e.V. gesammelt werden. Der Schulleiter der James-Krüss-Schule Helgoland, Marcus 

Tandecki, ließ es sich nicht nehmen, Marcellus Oswald und Michael Habel persönlich zu danken. 

Die Veranstaltung zeigte eindrucksvoll, wie Kunst und soziales Engagement eine Symbiose eingehen können, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln. 


Tombola 04MicArt63 (links) und Marcellus Oswald vor dem Event                        Foto © Ralf Steinbock

 

Tombola 03MicArt63 (links) und Marcellus Oswald nach dem Spraypainting           Foto © Ralf Steinbock

 

Tombola 02Das Auto Nic vor dem Tombola Team


Tombola 01

v.l.n.r. MicArt63, Schulleiter Marcus Tandecki, Marcellus Oswald

 

****************************************************************************

Besuch der James-Krüss-Schule
Helgoland-Fahrt der Realschule Cuxhaven 2023

Am 19. September 2023 besuchte uns eine Delegation der Realschule Cuxhaven. Bereits am Vorabend traf man sich im JUZ, um gemeinsam mit den Helgoländer Schülerinnen und Schülern zu spielen, zu grillen und sich dabei kennenzulernen.RS Cuxhaven

 

Auf dem Bild sieht man die JKS- und RSC-Schülervertretung mit der Cuxhavener SV-Lehrerin Jenny Brockmann, dem Schulleiter der RS Cuxhaven Hans Christian Seebeck, dem Vertrauenslehrer der JKS Ken Kujath, dem Helgoländer Schulleiter Marcus Tandecki und dem Schulsozialarbeiter Carsten Graetsch.

Nachdem Herr Graetsch dem Besuch aus Cuxhaven Infos zur JKS und dem Statut der JKS-Schülervertretung gegeben hatte, begrüßte der Schulleiter Marcus Tandecki die Anwesenden.

Anschließend konnten die Cuxhavener Schülerinnen und Schüler im Unterricht der oberen Jahrgänge hospitieren und anschließend den Austausch mit den Helgoländer Schülerinnen und Schülern vertiefen.

 

****************************************************************************

Bundesjugendspiele 2023

Auch in diesem Jahr gaben die Schülerinnen und Schüler der JKS bei den Bundesjugendspielen ihr Bestes. Bei schönstem Sonnenschein absolvierten sie mit größtem Ehrgeiz auf dem Sportplatz im Nord-Ost Land die Disziplinen Weitsprung, Werfen, Sprint und Langlauf über 800 beziehungsweise 1000 Meter. Die Kinder und Jugendlichen erzielten dabei beachtliche sportliche Leistungen:

Den weitesten Sprung erreichte Luka Mandusov (Klasse 7) mit 4,70 Metern.

Den schnellsten Sprint auf 50 Meter absolvierte Luana Grawe (Klasse 7) mit 7,31 Sekunden. Auf 75 Meter war Luka Mandusov (Klasse 7) mit 10,31 Sekunden am schnellsten und auf 100 Meter begeisterte uns Tino Barjašić (Klasse 9) mit 13,18 Sekunden.

Der weiteste Wurf gelang Kolja Luckner (Klasse 8) mit 48,80 Metern.

Beim 800-Meter-Lauf beeindruckte Gabriela Mandusov (Klasse 7) mit einer Zeit von 2 Minuten 48 Sekunden und beim 1000-Meter-Lauf ragte Jamie Klings (Klasse 9) mit einer Zeit von 3 Minuten 34 Sekunden heraus.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können stolz sein auf ihre Leistungen, ihr sportliches Engagement und ihr starkes soziales Miteinander. Den Aufbau und den Ablauf der Spiele organisierte wie gewohnt Herr Kujath. Dieses Jahr wurde er dabei tatkräftig von der Klasse 9/10 sowie insbesondere durch den WPU-Kurs II „Gesunde Bewegung – Sport“ unterstützt. Unsere ältesten Schülerinnen und Schüler sorgten für ein kindgerechtes Aufwärmen und führten ihre jüngeren Mitschülerinnen und Mitschüler als Riegenleiter durch die Spiele.

Bundesjugendspiele 2023

Bundesjugendspiele 2023_02

****************************************************************************

Ab sofort (8. September 2023) wurde Herr André Querbach formal kommissarisch mit der Wahrnehmung der Aufgaben des stellvertretenden Schulleiters an der Grund- und Gemeinschaftsschule James-Krüss-Schule Helgoland beauftragt.

Wir gratulieren und wünschen Herrn Querbach gutes Gelingen bei der Erfüllung seiner neuen Aufgaben!

 

****************************************************************************

Antrittsbesuch des Ausschussvorsitzenden Familie, Bildung und Soziales der Gemeinde Helgoland

Am 24. August 2023 besuchte der neue Ausschussvorsitzende des Gemeindeausschusses Familie, Bildung und Soziales Lothar Plumhof die James-Krüss-Schule Helgoland. Nach einem kurzen Kennenlernen und dem Austausch mit der Schulleitung sowie dem Kollegium überreichte Lothar Plumhof die vom Bundesministerium für Finanzen feierlich an die Gemeinde Helgoland verliehene Briefmarke, das Sonderpostwertzeichen Leuchtturm Helgoland. Der Leuchtturm besitzt das lichtstärkste Feuer an der deutschen Nordseeküste. In klaren Nächten ist das Feuer bis aus einer Entfernung von 28 Seemeilen zu erkennen. (Text: Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes). Die Sonderbriefmarke und die Ersttagsstempel wurden von Carsten Wolff aus Frankfurt am Main gestaltet. Der Schulleiter Marcus Tandecki danke Lothar Plumhof für dieses symbolische Geschenk, welches zukünftig in der Schule ausgestellt wird.

 

Plumhof 01

Plumhof 02Plumhof 03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

****************************************************************************

Einschulung 2023

Am 23. August begrüßten wir unsere neun neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen an der James-Krüss-Schule. Dieser besondere Schultag startete traditionell mit einem Gottesdienst, an dem in diesem Jahr auch wieder alle Schülerinnen und Schüler der JKS teilnahmen.
Die Kinder mit ihren großen, wunderschön gestalteten Schultüten verließen durch ein Spalier die Kirche, um dann gemeinem mit der Pastorin und ihrer Klassenlehrerin Vera Holfelder durch das Spalier, das von ihren zukünftigen Mitschülern, Mitschülerinnen, Lehrkräften und Mitarbeitern der Schule sowie Gästen gebildet wurde, in die Schule einzuziehen. Nach dem Gruppenfoto sowie der Begrüßung durch den Schulleiter Marcus Tandecki ging es zur Feierstunde in die Aula. Dort führten die Klassen 2 und 3 das Theaterstück „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ mit musikalischer Untermalung von Herrn Graetsch auf. Es folgten Grußworte und Geschenke, u.a. vom stellvertretenden Bürgermeister und Vorsitzenden des Bildungs- und Sozialausschusses Lothar Plumhof, durch Angelo Bras und Roberto Dörmann für den Schulverein und den Schulelternbeirat sowie der Pastorin Pamela Hansen. Im Anschluss lernten die neuen Schulkinder ihren Klassenraum kennen, während die Eltern und zahlreichen Gäste den Vormittag mit einem (vom Schulverein gesponserten) Umtrunk unter der Betreuung der Klasse 7/8 und Herrn Kujath ausklingen ließen. Ein gelungener Start in das Schulleben!

 

Einschulung 2023

Klassenlehrerin und Grundschulkoordinatorin Vera Holfelder mit unserer neuen ersten Klasse

 

****************************************************************************

Gesundheitstage auf Helgoland

Am 29. und 30.Juni 2023 fanden die Gesundheitstage auf der Insel Helgoland statt. Chefärztin Dr. Annette Rogge von der Paracelsus-Nordseeklinik initiierte gemeinsam mit dem Schulleiter Marcus Tandecki und der stellvertretenden Schulleiterin Doris Steenbock von der James-Krüss-Schule Helgoland, dem Kindergarten, dem Gesundheitszentrum Helgoland sowie Carsten Graetsch vom Jugendzentrum diese besondere Veranstaltung, in welcher die Ernährung auf der Insel in den Fokus genommen wurde. Nachdem in den Wochen zuvor bereits die Speisepläne der Schule intensiv mit ausgewertet und besprochen wurden, schlossen sich am 29. Juni Fachvorträge mit anschließendem Austausch an den Thementischen an. Weitere Analysen folgten am 30. Juni in der Schule. Insgesamt freuen wir uns über zahlreiche Impulse und nehmen viele wichtige Punkte mit, um die Ernährung für unsere Schülerinnen und Schüler ständig zu verbessern.

Gesundheitstage 02

Gesundheitstage 01

 

****************************************************************************

6K UNITED! 2023

Nach fünfjähriger Pause konnte sich in diesem Jahr wieder eine Gruppe von 20 Schülerinnen und Schülern auf dieses besondere Chor-Projekt vorbereiten und vom 22.-24.6. die Reise nach Hamburg zur Bracleys Arena antreten. Dort trafen wir auf unzählige weitere Chöre mit denen wir zusammen singen und das Publikum begeistern durften.

Am 22.6. trafen wir uns am Binnenhafen und bestiegen den Katamaran „Halunder Jet“ zur Fahrt nach Cuxhaven. Übernachtet haben wir im Havenhostel wo wir nach dem gemeinsamen Abendbrot noch die herrliche Aussicht von der Dachterrasse aus genießen konnten.

Am nächsten Morgen hieß es früh aufstehen, denn ein langer Tag lag vor uns. Wir frühstückten ausgiebig und machten uns danach auf zum Bahnhof, um mit dem Zug nach Hamburg zu fahren. Im Hamburger Hauptbahnhof gab es genug Gelegenheit, sich zu stärken und Proviant für den Abend einzukaufen. Dann mussten wir auch schon weiter in Richtung Jugendherberge. Wir stellten nur kurz unsere Sachen ab (zum Einchecken war es noch zu früh), packten unsere Taschen für die Barcleys Arena und machten uns anschließend wieder auf den Weg zur S-Bahn. Um 14.30 Uhr sollten wir spätestens an der Arena sein und unsere Einlassbändchen in Empfang nehmen. Wie schon vor fünf Jahren war alles top organisiert. Nachdem jeder sein Bändchen am Handgelenk hatte konnten wir zur Sicherheitskontrolle gehen und anschließend unsere Plätze in dem großen Oval einnehmen. Die Kinder waren beeindruckt von der Größe der Halle.

Die gemeinsame Probe aller Chöre begann um kurz nach 16 Uhr. Es war wieder beeindruckend, wie sehr sich die Kinder ins Zeug legten und den Saal mit ihren Stimmen füllten. Auch in diesem Jahr gab es Überraschungsgäste: Nuri und Jule, zwei Teenager, die für ihren Song “I am Home“ als Songwriter des Jahres 2023 bei Dein Song ausgezeichnet wurden. Den Refrain dieses Songs probten die Beiden dann zweistimmig mit den Kindern und er wurde während des Konzerts auch präsentiert. Nachdem alle Lieder (außer die Zugabe) einmal durchgesungen waren, gab es eine Pause von gut einer Stunde. Währenddessen ließ man auf der anderen Seite der Arena bereits die Zuschauerinnen und Zuschauer ein. So konnten Eltern und Freunde noch kurz zum Bereich der Chöre kommen und ihren Kindern und Freunden zuwinken.

Das eigentliche Konzert begann um 19 Uhr. Die Kinder sangen mit Begeisterung alle Lieder, bezauberten das Publikum und wurden mit reichlich Applaus bedacht. Besonders magische Momente bereiteten „Schtschedryk“ (ein ukrainisches Volkslied) und „Abendsegen“ aus der Oper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck. Beide Lieder gehörten zu den schwierigen des Repertoires, beeindruckten aber ungemein. Auch das Publikum wurde bei einigen Liedern einbezogen: so gab es Bewegungen, die alle mitmachen und Refrains, die mitgesungen werden sollten. Viel zu schnell war dann alles vorbei. Mit der Zugabe „Kinder an die Macht“ endete ein fantastisches Konzert mit viel Gänsehaut und einem tollen Gefühl, das bei allen zurückbleibt.

Nach dem Konzert machten wir uns recht zügig auf den Weg zurück zur Jugendherberge, denn wir mussten ja noch die Zimmer und die Betten beziehen. Trotz des anstrengenden Tages dauerte es dennoch eine Weile, bis alle zur Ruhe kamen und schlafen konnten.

Am Samstag mussten wir auch schon wieder zurück auf die Insel. Nach dem Frühstück schnappten wir unsere Sachen, stiegen die Treppe zur Landungsbrücke hinunter und nach der Gepäckabgabe auf den Kat. Nicht wenige der Kinder haben einen großen Teil der Fahrt verschlafen, aber alle sind glücklich und voller schöner Erinnerungen wieder wohlbehalten auf der Insel angekommen.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unserer Schulleitung, beim Schulverein und bei der Reederei FRS! Und ganz besonders danken wir allen Schülerinnen und Schülern, die mit uns ein knappes halbes Jahr unermüdlich (auch die schweren und nicht so geliebten Lieder) geübt, durch den Muffin- und Kuchenverkauf beim Schüler-Staffel-Marathon Geld für die Reisekasse verdient und dafür gesorgt haben, dass diese Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle werden konnte – DANKE Klasse 3-6!!! Ihr seid toll!!!

Vera Holfelder und Wiebke Hansen

 

6k united 05

6k united 07

6K UNKTED! 01

6K UNITED! 006K UNITED! 02

6K UNITED! 04

6K UNITED! 03

 

Video: Schtschedryk

 

****************************************************************************

20. Schüler-Staffel-Marathon auf Helgoland

In diesem Schuljahr fand zum 20. Mal der Schüler-Staffelmarathon auf Helgoland statt – ein großartiges Event, zu dem insgesamt 47 Mannschaften aus ganz Schleswig-Holstein anreisten.  Die Mannschaften der weiterführenden Schulen und neun Grundschulmannschaften übernachteten von Freitag auf Samstag in unserer Schule, weswegen es am Freitag hieß: Alles muss raus! Und zwar aus den Klassenräumen, der Aula, der Cafeteria und so weiter, denn fast jeder Raum wurde als Schlafplatz genutzt. Die restlichen Grundschulmannschaften übernachteten nicht in der Schule, sondern in der Nordseehalle, so dass ihnen der beschwerliche Weg den Düsenjäger hoch erspart blieb. Alle Schülerinnen und Schüler der JKS packten beim Ausräumen kräftig mit an, so dass die Räume in unter einer Stunde leer waren (das Einräumen am Montagmorgen lief genauso schnell ab). Auch danach war für viele noch nicht Schluss: Klasse 5/6 verkaufte selbstgebackene Muffins und Kuchen und viele weitere freiwillige Helfer standen bereit, um den Gästen zu helfen und sie einzuweisen.

Bei dem Lauf am Samstag konnte die Grundschule Burg mit einer Gesamtzeit von 3:17 alle anderen abhängen. Von den weiterführenden Schulen konnte das Städtische Gymnasium Bad Segeberg überzeugen: Die Läuferinnen und Läufer schafften die Strecke in beeindruckenden 3 Stunden.

Auch unsere Läuferinnen und Läufer zeigten in ihren beiden Teams eine tolle Leistung: Den letzten und vorletzten Platz belegten sie mit nur knapp drei Minuten Abstand zum Nächstplatzierten. Sechs Mädchen, sechs Jungen und drei Elternteile trainierten wöchentlich gemeinsam mit dem Schulsozialarbeiter Carsten Graetsch ihre Ausdauer und ihre Lauftechnik. Dazu ging es jeden Mittwoch vom Jugendzentrum zum Sportplatz, wo man gemeinsam ein Lauf-ABC absolvierte. Fehlen durfte dann auch nicht der Abschlusssprint zur Lesehalle, wo das Training dann endete.

Begleitet wurde die komplette Veranstaltung im Auftrag des NDR durch einen ehemaligen Schüler der JKS, Paul Wessels, der beispielsweise auch die Klasse 5/6 beim Ausräumen ihres Raumes aufnahm.

Insgesamt war der 20. Schüler-Staffelmarathon ein voller Erfolg für alle Läuferinnen und Läufer, Helferinnen und Helfer, Organisatoren, Gäste und Zuschauer. Wir freuen uns auf das 21. Event im Jahre 2024 und hoffen, wieder viele Mannschaften auf unserer Insel und in unserer Schule begrüßen zu dürfen!

Ein besonderer Dank gebührt Doris Steenbock, die wie in jedem Jahr seit dem ersten Schüler-Staffel-Marathon 2001 die Unterbringung in der Schule und die Koordination der Helfer an der JKS äußerst engagiert, hochmotivert und mit viel Herzblut organisiert hat!

 

zum Fotoalbum

 

****************************************************************************

World-Ocean-Day 2023

Am Donnerstag, den 8. Juni, wurde wieder weltweit der World-Ocean-Day gefeiert. 2009 von der UNICEF initiiert, dreht sich an diesem Tag alles um den Lebensraum Ozean.

Auf Helgoland veranstalten wir dies als eine Kooperation von der James-Krüss-Schule, dem Schülerlabor OPENSEA (AWI), dem Verein Jordsand, der Vogelwarte, der Realschule Cuxhaven, der Gemeinde Helgoland und neuerdings auch dem Rotary Club Helgoland. Eine für Helgoland typische Zusammenarbeit aller mit allen.

Von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr haben die Beteiligten am Musikpavillon den großen und kleinen Interessierten ihre Informationen und Aktionen präsentiert.

Es konnte Wissen über die Lebensdauer von Müll im Meer in Form eines Quiz erworben und ein Experiment zu Tarnfarben unter Wasser durchgeführt werden.

Das Strandmonitoring und die Situation der Helgoländer Vogelwelt waren ein wichtiges Thema, zu dem alle Beteiligten gerne Rede und Antwort standen.

An einem weiteren Tisch fanden viele kleine Upcycling-Produkte die Aufmerksamkeit. Diese brachten unsere Gäste aus Cuxhaven mit und dekorierten sie während einer gemeinsamen Kunststunde mit der Klasse 3/4 an der JKS.

Nach der erfolgreichen Aktion machten einige Schülerinnen und Schüler, mit Müllgreifern ausgerüstet, eine Bootstour um Helgoland. Mit Andreas Cohrs vom Rotary Club Helgoland am Steuer kam in diesem Jahr also noch ein praktischer Einsatz hinzu, der eine ganze Menge Plastik aus dem Wasser holen konnte.

Abgerundet wurde der Tag mit einem gemeinsamen Grillen am Jugendzentrum und der Verabredung der Kinder und Jugendlichen für das nächste Jahr.

Wir freuen uns auf den nächsten World-Ocean-Day am 8.06.2024!

WOD 01

Jenny Brockmann (Lehrerin der Realschule Cuxhaven), Carsten Graetsch (Schulsozialarbeit),

Marcus Tandecki (Schulleiter der JKS Helgoland) zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Realschule Cuxhaven

 

WOD 03

WOD 02

Gemeinsame Kunststunde der Schülerinnen und Schüler aus Cuxhaven mit der Lehrerin Jenny Brockmann (Realschule Cuxhaven)

und der Klasse 3/4 mit ihrer Lehrerin Stella Dawirs (JKS Helgoland)

 

WOD 04Müllsammeln vom Boot aus

 

****************************************************************************

Erste Helgoländer Ausbildungsmesse ein voller Erfolg

Helgoland, 07.06.2023

Wie funktioniert das eigentlich mit der Umkehrosmose, was tun bei Kolbenfresser und was erwartet Dich als Hotelfachfrau oder medizinische Fachangestellte? Unter anderem diese Fragen wurden Anfang Juni auf der ersten Helgoländer Ausbildungsmesse beantwortet. In der Aula der James-Krüss-Schule konnten sich Schülerinnen und Schüler, auch gemeinsam mit ihren Eltern, über mögliche Ausbildungsberufe auf Helgoland informieren. Insgesamt waren zwölf Institutionen vertreten. Auch Mitarbeitende der Agentur für Arbeit und der Realschule in Cuxhaven waren nach Helgoland gereist. In den späten Nachmittagsstunden eröffnete Bürgermeister Thorsten Pollmann die Messe und dankte den Ausstellenden und dem Organisationsteam (vertreten durch Mitarbeitende der James-Krüss-Schule, der Gemeinde Helgoland und dem Projekt „de green steer“) für diese wichtige Möglichkeit, Helgoländer Jugendlichen Perspektiven auf der Insel aufzuzeigen. Die Idee für die Ausblidungsmesse entstand im vergangenen November auf einem vom gleichen Team durchgeführten Workshop zum Thema „Ausbildung auf Helgoland“. Gemeinsam mit Helgoländer Ausbildungsbetrieben wurde darüber beraten, welche Möglichkeiten es für Helgoländer Jugendliche geben könnte, noch bessere Ausbildungsmöglichkeiten auf Helgoland zu schaffen. Eine Messe wurde von der Mehrheit der Anwesenden als tolle Möglichkeit gesehen, sich auszutauschen. Die Ausstellenden und auch Organisatoren gaben sich alle Mühe, die jungen Menschen mit einem tollen Angebot für die einzelnen Fachrichtungen zu begeistern. Das Ergebnis kann sich nach ersten Rückmeldungen im Anschluss an die Messe sehen lassen: fast alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 nahmen das Angebot an. Es wurden erste Praktikumsplätze vergeben und es fand darüber hinaus auch ein Austausch zwischen den einzelnen Messeständen statt. „Wir freuen uns, dass diese erste Messe so erfolgreich war.“ sagt Schulleiter Marcus Tandecki. Jetzt heißt es dran bleiben und das Format auch in Zukunft anzubieten. Das Organisationsteam hat sich schon zur Nachbesprechung und weiteren Planungen getroffen.

 

Ausbildungsmesse 01

Ausbildungsmesse 02

Ausbildungsmesse 03

Ausbildungsmesse 04

Ausbildungsmesse OrgateamDas Organisations-Team:

Carsten Graetsch, Marcus Tandecki (Schulleiter), Fe Zierk, Thorsten Pollmann (Bürgermeister),

Rebecca Ballsteadt, Ellen Schrade und André Querbach

 

****************************************************************************

Pausenkonzert

 

Am Mittwoch, dem 17.05., besuchte uns auf Initiative der Grundschulkoordinatorin Vera Holfelder und Carsten Graetsch der Konzertpianist Hagen Schwarzrock zusammen mit seiner Tochter Linnéa und dem Kantor Gerald Drebes in der Schule.

Mit dem Flügel, gespielt von Hagen Schwarzrock und Gerald Drebes, sowie einem Violoncello, gespielt von Linnéa Schwarzrock, spielten die Drei ein kleines Konzert für unsere Schülerinnen und Schüler. Diese hörten interessiert zu und konnten anschließend den Musikern Fragen zu der Musik und den dargebotenen Instrumenten stellen. So bekamen die Schülerinnen und Schüler viele tolle Einblicke in die Welt der klassischen Musik.

 

Pausenkonzert 03Pausenkonzert 02Pausenkonzert 01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

****************************************************************************

Zweite Gruppe Studierender von der
Europa-Universität Flensburg
besuchen die James-Krüss-Schule Helgoland

 

Während ihrer diesjährigen Exkursion nach Helgoland mit dem Thema „Außerschulische Lernorte und Begegnung mit Sachexperten“ besuchte auch die zweite Gruppe der Europa-Universität Flensburg mit 20 Studierenden des Faches Sachunterricht an der Europa-Universität Flensburg gemeinsam mit ihrer Dozentin Frau Professorin Beate Blaseio am 15. Mai 2023 unter anderem unsere James-Krüss-Schule. Begleitet wurde die Gruppe dieses Mal im Rahmen des Erasmus-Projektes zusätzlich von Frau Professorin Kerstin Schmidt-Hönig und Frau Professorin Almuth Paier von der KPH Wien / Krems. Für den Schulleiter Marcus Tandecki, Frau Professorin Beate Blaseio sowie die Lehramtstudierenden stellt das Erasmus-Programm sowie der intensive Austausch mit den ausländischen Professorinnen einen enormen Gewinn sowie Blick über den Tellerrand dar. Mit zahlreichen Einblicken in die schulische Arbeit und die dahinter stehende pädagogische Konzeption im Gepäck reiste die Gruppe zurück nach Flensburg.

Europa-Uni 02Schulleiter Marcus Tandecki, Koordinatorin Vera Holfelder, Frau Professorin Blaseio,
Frau Professorin Kerstin Schmidt-Hönig und Frau Professorin Almuth Paier
mit den Lehramtstudierenden vor der James-Krüss-Schule Helgoland

 

****************************************************************************

Drei Berufsfelder in neun Tagen

 

Die Werkstattage - das ist immer eine besondere Herausforderung und intensives Erlebnis in Klasse 8.

Für 14 Tage fuhr Klasse 8 mit Fe Zierk, Vera Holfelder und Oksana Haderthauer auf das Festland, um in Albersdorf und Heide drei Berufsfelder zusammen mit den 8. Klassen der Gemeinschaftsschule Tellingstedt auszutesten.

Dafür bietet das Jugendaufbauwerk Dithmarschen, mit dem wir seit Jahren vertrauensvoll zusammenarbeiten, eine breite Palette von Berufsfeldern an – insgesamt neun – von Körperpflege über Verkauf und Bürokommunikation bis hin zu Handwerk im Holz- und Metallbereich.

Die Schülerinnen und Schüler suchen sich drei Berufsfelder aus, in denen sie sich ausprobieren wollten.

Dort wurden sie von Fachleuten angeleitet, die gleichzeitig auch pädagogisch qualifiziert sind.

In jeweils drei Tagen lösten unsere Schülerinnen und Schüler berufstypische Aufgaben, erarbeiteten kleine Werkstücke und reflektierten zum Schluss die gemachten Erfahrungen in einem persönlichen Gespräch mit den Anleiterinnen und Anleitern.

Unsere Kinder erprobten Körperpflege und Gesundheit, Holz- und Metallhandwerk, Innenraumgestaltung und Bauhandwerk – mit schönen Ergebnissen:

Es entstanden einige Hocker, diverse Vögel aus Metall und nicht zuletzt 'Gustav, der Traktor'.

Die Werkstatttage waren eine gute Erfahrung. Sie werden die Wahl des kommenden Praktikums mitbestimmen.

Unsere Zeit in Alberdorf war schön und reich an Erfahrungen. Aber es ist schön, wieder zuhause zu sein.

Werkstatttage 03Werkstatttage 02Werkstatttage 01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

****************************************************************************

Besuch des Umweltbildungszentrums der
Europa-Universität Flensburg

 

Am 10. Mai 2023 besuchte der Direktor des Umweltbildungszentrums der Europa-Universität Flensburg (Institut für mathematische, naturwissenschaftliche und technische Bildung) Dr. Dennis Barnekow mit seinem Team sowie zahlreichen interessierten Lehramt-Studierenden (Sek. 1 Biologie sowie ein weiteres Fach) die James-Krüss-Schule Helgoland. Im Fokus stand nach den vorherigen Besuchen Studierender mit dem Schwerpunkt Primarstufe bei diesem Besuch wie die Jahre zuvor das Kennenlernen dieser im Land wohl einmaligen Schule, der „Helgoländer Weg“ des Lernens sowie die zu Grunde liegende pädagogische Konzeption mit den Schwerpunkten differenziertes und personalisiertes Lernen, die Digitalisierung sowie die international ausgerichteten wissenschaftlichen Kooperationen u.a. mit dem Alfred-Wegener-Institut oder dem Verein Jordsand. Der Schulleiter Marcus Tandecki, die stellvertretende Schulleiterin Doris Steenbock, André Querbach (Schnittstelle James-Krüss-Schule Helgoland zum Alfred-Wegener-Institut) sowie Dr. Barnekow (Europa-Universität Flensburg) und sein Team verabredeten neben der fortlaufenden Kooperation einen engen weiteren kontinuierlichen Austausch.

 

Europa-Uni 04Schulleiter Marcus Tandecki, Koordinatorin Vera Holfelder mit Dr. Dennis Barnekow, seinem Team und
den Lehramtstudierenden vor der James-Krüss-Schule Helgoland

 

****************************************************************************

 

Wir wünschen unseren diesjährigen Abschlussschülerinnen und -schülern
viel Erfolg für die bevorstehenden Prüfungen!

 

****************************************************************************

Studierende von der Europa-Universität Flensburg
besuchen die James-Krüss-Schule Helgoland

 

Während ihrer diesjährigen Exkursion nach Helgoland mit dem Thema „Außerschulische Lernorte und Begegnung mit Sachexperten“ besuchten 20 Studierende des Faches Sachunterricht an der Europa-Universität Flensburg gemeinsam mit ihrer Dozentin Frau Professorin Beate Blaseio am 1. Mai 2023 unter anderem unsere James-Krüss-Schule.

Nach einer kurzen Begrüßung des Schulleiters Marcus Tandecki, einer Führung durch das Schulhaus sowie den ersten Einblicken in den Helgoländer Weg des Lernens trat die Lerngruppe in den weiteren Austausch mit dem Schulleiter. Mit großem Interesse wurden Fragen zu außerschulischen Lernorten auf der Insel und auf dem Festland, zum vorliegenden Fachcurriculum des Sachunterrichts sowie zum Leben und der Freizeitgestaltung von Lehrkräften, sowie Schülerinnen und Schülern gestellt und beantwortet.

Die James-Krüss-Schule Helgoland freut sich über das Interesse am Lehren und Lernen auf der Insel und den gewinnbringenden Austausch mit den zukünftigen Kolleginnen und Kollegen.

 

Europa-UniSchulleiter Marcus Tandecki, Professorin Beate Blaseio mit den Lehramtstudierenden der Europa-Universität Flensburg

 

****************************************************************************

Helgoländer Schüler zu Gast beim 1. FC Magdeburg


Vom 27. - 30. April 2023 fand die diesjährige Fahrt des Wahlpflichtkurses Gesunde Bewegung / Sport statt. Auf Einladung des Fußballprofis Herbert Bockhorn vom 1. FC Magdeburg reisten die Schüler Marek, Marc und Tino mit den begleitenden Lehrkräften Marcus Tandecki und André Querbach am Donnerstag nach der Schule von der Insel an.
Herbert Bockhorn empfing die Gruppe am Freitag nach einer ersten Sporteinheit im Stadtpark, stand für alle Fragen der Schüler zur Verfügung und zeigte ihnen die Stadt, das Hundertwasserhaus sowie das Trainingsgelände. Abgerundet wurde der erste Tag mit einem gesunden gemeinsamen Essen in der Stadt, wo die Schüler weitere intensive Gespräche in einem etwas privateren Rahmen mit Herbert Bockhorn führen konnten.
Am Samstag lud Herbert Bockhorn unsere Schüler zum Spiel gegen den HSV ein und verabschiedete die Gruppe nach dem Magdeburger Sieg, der Pressekonferenz, sowie dem anschließenden Abschlussgespräch. Mit zahlreichen wertvollen Eindrücken und unbezahlbaren Einblicken in den Profisport sowie die Lebenswelt eines Fußballprofis kehrte der WPU-Kurs am Sonntag erschöpft, aber glücklich auf die Insel zurück. Wir danken Herbert Bockhorn ausdrücklich für seine Zeit, die Mühe und Unterstützung unserer schulischen Arbeit sowie die tolle Organisation dieses so einzigartigen Events für unsere Helgoländer Schüler, welches ihnen immer in Erinnerung bleiben wird.

 

WPU Sport 04Stadtrundgang: Herbert Bockhorn und André Querbach mit Marek, Marc und Tino

WPU Sport 06Marcus Tandecki, Herbert Bockhorn und André Querbach mit Marek, Marc und Tino vor dem Hundertwasserhaus

WPU Sport 03Abendessen: Marcus Tandecki, Herbert Bockhorn und André Querbach mit Marek, Marc und Tino

WPU Sport 01Einlauf der Spieler des 1. FC Magdeburg und des Hamburger Sportvereins

WPU Sport 02Abklatschen nach dem Spiel: Herbert Bockhorn mit Marc und Tino

WPU Sport 05Vor der Pressewand: Marcus Tandecki und André Querbach mit Marek, Marc und Tino

 

****************************************************************************

 

Pflege der Stolpersteine mit Klasse 9/10

Am 21. April 1945 wurden in Cuxhaven Sahlenburg fünf mutige Männer getötet, die drei Tage zuvor auf Helgoland verhaftet wurden. Diese Männer gehörten einer Widerstandsgruppe an, die die Insel kurz vor Ende des Krieges vor einem vernichtenden Angriff der Alliierten bewahren wollte. Seit 2010 sind für diese Helgoländer Stolpersteine auf der Insel installiert, ein sechster Stein für den Helgoländer Friseur, der es wagte seine Meinung über den Nationalsozialismus laut auszusprechen. Einmal im Jahr gedenken die Schülerinnen und Schüler der JKS an die mutigen Männer der Insel, indem sie die Steine polieren, den Werdegang der Ermordeten vorlesen und eine Rose hinterlegen. Dieser symbolische Akt geschieht mit Respekt vor der Courage dieser Menschen und der Hoffnung, dass wir nie wieder solchen Mut benötigen werden.

Zu dieser Aktion ist die Klasse 9/10 am 4.4. bei schönstem Wetter aufgebrochen. Sie erregte so unter Gästen und Helgoländern Aufmerksamkeit. So konnte man auch in den darauffolgenden Stunden beobachten, dass die Stolpersteine von vielen Menschen betrachtet wurden. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von der Klassenlehrerin Tanja Schütte und von dem Museumsleiter Jürgen Fitschen.

 

Stolpersteine 01

 

****************************************************************************

 

Besuch des Rotary-Club Helgoland an der James-Krüss-Schule

Am Abend des 21.03.2023 bekam die James-Krüss-Schule Besuch vom Rotary-Club Helgoland. Nach einer kurzen Begrüßungsrede durch den Schulleiter Marcus Tandecki, der dem Rotary-Club Helgoland für seine bisherige Unterstützung dankte, sowie der Vorsitzenden des Rotary-Club Helgoland, Roswitha Juds, wurden unsere Gäste von vier Schülern der SV durch die Räumlichkeiten der Schule geführt. Dabei bekamen sie einen umfassenden Einblick in die Klassen- und Fachräume, die aktuelle hervorragende digitale Ausstattung der Schule, die pädagogische Konzeption sowie Arbeitsweise der Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler – in den „Helgoländer Weg des Lernens“.
Anschließend trafen sich alle wieder in der Aula zum weiteren intensiven Austausch, für Essen, Trinken und netten Gesprächen zwischen Rotariern, Schülern und Lehrkräften. Es war rundum ein gemütlicher und entspannter Abend und wir freuen uns auf weitere gemeinsame Vorhaben sowie Treffen.

 

Rotary 05Rotary 03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rotary 02

Rotary 04

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herr Tietgen und Frau Juds (Präsidentin des Rotary-Clubs),

Herr Tandecki (Schulleiter), Mitglieder der Schülervertretung,

Frau Holfelder und Frau Steenbock (stellv. Schulleiterin)

 

****************************************************************************

 

Lernen in Amsterdam

 

„Endlich wieder eine Klassenfahrt!“, dachten viele Schülerinnen und Schüler unserer 7. und 8. Klasse, als es am 5. März losging.

Für diese Klassenfahrt hatten sie sich ganz besonders ins Zeug gelegt: Eine Tombola wurde organisiert, Kuchen wurde verkauft, damit die Klassenfahrt in eine teure Stadt wie Amsterdam finanziert werden konnte.

„Es hat sich gelohnt“ - mit großen Augen lernten unsere Kinder, sich vor Fietsern (Fahrrädern) in Acht zu nehmen: „Die haben ja mehr Rechte als wir Fußgänger.“

„Bewegend“ war unser Besuch im Anne-Frank-Haus, in dem wir mit einem großartigen Vortrag empfangen wurden und später das Versteck im Hinterhaus erkundeten.

„Cool“ und „interessant“ waren die Experimente im NEMO, dem naturwissenschaftlichen Museum.

Das Lasertag sorgte für Bewegung und körperlichen Ausgleich.

Für unsere Helgoländer Kinder war die große Stadt ein Feld, in dem man die eigenen Englisch-Kenntnisse testen, seinen Orientierungssinn schärfen und den Straßenverkehr einer Großstadt lernen konnte.

Voll von neuen Eindrücken kamen wir am 10. März wieder auf dem Felsen an - „exotisch“, „schön“ und „vielfältig“, aber auch „teuer“ - so bleibt Amsterdam in der Erinnerung unserer Kinder.

 

Amsterdam 01

Amsterdam 02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

****************************************************************************

Dünenrallye 2023

Alljährlich findet sich die Klasse 5/6 zur Dünenrallye auf der Düne ein, so auch dieses Jahr am 9.3.2023. Diese wird gemeinsam vom Alfred-Wegner- Institut, dem Verein Jordsand und der Vogelwarte mit der Schule organisiert.

Die Schülerinnen und Schüler erfahren durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Institute an vier Stationen die Besonderheiten der Düne. Nachdem der erste Termin im Februar aufgrund der Wetterverhältnisse abgesagt wurde, zeigte sich dieses Mal der Wettergott gnädig. Die Sonne schien und es war windstill, so konnte man entspannt die Stationen bearbeiten.

 

Dünenrallye 01Dünenrallye 02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Mitarbeiterinnen der Vogelwarte informierten die Schülerinnen                    Am Nordstrand ließen sich hervorragend die Robben mit
und Schüler über die Vögel, die auf Helgoland überwintern.                                         Rebecca Ballstadt vom Verein Jordsand beobachten.

 

Dünenrallye 03Dünenrallye 04

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Geologie konnten die Schüler die Schülerinnen                                                            Anhand einer Spülsaumuhr bestimmten die Schülerinnen
und Schüler auf der Düne mit Hilfe der AWI-Mitarbeiter                                                und Schüler die verschiedenen Funde
hautnah erfahren.                                                                                                                                     am Strand durch eine Mitarbeiterin des AWI.

                                                                                                               

****************************************************************************

 

Ein seltener Gast auf dem Schulhof...

 

Schneemann

 

****************************************************************************

 

Projekte zum 1. März

Der 1. März ist ein wichtiger Tag für unsere Insel, denn am 1. März 1952 wurde Helgoland, sieben Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, wieder freigegeben. Durch verschiedene Aktionen und Projekte in allen Jahrgangsstufen wurde dieses bedeutende historische Ereignis gefeiert und gewürdigt. So bastelte die Klasse 5/6 Karten aus Strandfunden, die größeren Schülerinnen und Schüler aus der 9/10 fotografierten historisch bedeutende Orte und recherchierten ihre Bedeutung während des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs. Künstlerisch befasste sich die Grundschule mit dem Thema: Die Klasse 3/4 zeichnete ihre Lieblingsplätze auf der Insel. So konnten sich alle Schülerinnen und Schüler auf verschiedene Weise mit der Geschichte der Insel Helgoland auseinandersetzen und ihr Bewusstsein für die Bedeutung des 1. März schärfen.

 

****************************************************************************

 

Am heutigen 1. März, Tag der Wiederfreigabe der Insel nach dem 2. Weltkrieg, finden in allen Klassen Projekte mit Helgolandbezug statt.

 

****************************************************************************

 

Wir begrüßen Frau Tatjana Seeling als Schulbegleiterin in unserem Team und wünschen ihr viel Erfolg. Sie wird über den Träger SKP ab heute an unserer Schule eingesetzt.

 

****************************************************************************

 

Karneval an der JKS

 

Zum ersten Mal seit Beginn der Coronapandemie fand an Rosenmontag wieder eine Karnevalsparty in der Aula der JKS statt. Diese wurde, wie üblich, von der Klasse 9/10 organisiert. Doch statt nur für die Grundschule sollte die Feier in diesem Jahr erstmalig für alle Jahrgänge stattfinden.

 

Und so sah man am 20.02.2023 Schülerinnen und Schüler in kreativen Verkleidungen durch das Schulgebäude laufen. Prinzessinnen, Dinosaurierreiter, Superhelden, Pokémon und viele mehr trafen sich in der bunt dekorierten Aula und spielten und feierten gemeinsam. Wer Hunger hatte, konnte von der 9/10 zubereitete Hotdogs, Waffeln, Kuchen und Caprisonne kaufen. Bei Spielen wie dem Ballontanz bildeten Groß und Klein ein Team und zeigten einen tollen Zusammenhalt. Auch ein Kostümwettbewerb konnte durchgeführt werden, da der Mailänder Shop Gutscheine als Preise zur Verfügung stellte. Auch für die Kinder, die an diesem Tag nicht kostümiert erschienen, war gesorgt: Zwei Schülerinnen erklärten sich dazu bereit, verschiedene Gesichtsbemalungen mit Theaterschminke zu gestalten.

 

Am Ende des Vormittages stand fest: Eine Faschingsfeier ist nicht nur für die jüngeren Kinder ein tolles Ereignis, sondern auch die älteren Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß.

 

Hier geht's zum Fotoalbum (wird noch vervollständigt...)

 

****************************************************************************

 

Start der Sprachintensivförderung (Sprint) an der JKS

 

Die Abkürzung „Sprint“ steht für das landesweite Projekt zur Sprachintensivförderung. Es richtet sich an alle die Kinder, bei denen vor der anstehenden Einschulung festgestellt wurde, dass sie über geringe oder keine Deutschkenntnisse verfügen und deshalb voraussichtlich nicht erfolgreich in der Eingangsphase der Grundschule mitarbeiten können. Sie werden von nun an in den Monaten vor dem Schulbeginn intensiv durch Frau Andrea Schultz gefördert. Am Ende der Kurse, welche auf Helgoland in der Schule stattfinden, wird der Sprachstand neu bewertet und entschieden, welche Kinder auch in der Grundschule noch eine gezielte Sprachförderung benötigen. Die Teilnahme an dem Sprintkurs ist verbindlich.

 

siehe auch: SPRINT und Einschulung

 

****************************************************************************

 

Seit dem 1. Februar 2023 verstärkt Frau Oksana Haderthauer als ausländische Lehrerin im Anpassungslehrgang des Landes Schleswig-Holstein das Kollegium der James-Krüss-Schule Helgoland. Wir heißen sie herzlich willkommen und wünschen ihr einen guten Start.

 

 

****************************************************************************

 

Nikolausbasteltag und Weihnachtsbasar

 

Am 06.12.2022 fand auch in diesem Jahr das traditionelle Nikolausbasteln an unsererWeihnachtsbasar 04 Schule statt. An diesem Tag wurden in den Klassen verschiedene weihnachtliche Gegenstände hergestellt, zum Beispiel Weihnachtskarten, Baumschmuck, verzierte Verpackungen für selbstgebackene Kekse, und noch vieles mehr. Dabei mangelte es auch nicht an guter Stimmung, Weihnachtsmusik und Kinderpunsch.

Weihnachtsbasar 01

 

Die von den Schülerinnen und Schülern gebastelten Gegenstände wurden auf unserem traditionellen Weihnachtsbasar, der, nach zuletzt 2018, in diesem Jahr endlich wieder stattfinden konnte, zum Verkauf angeboten. Geplant und vorbereitet wurde dieser durch eine Arbeitsgruppe, bei der Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern und andere am Schulleben beteiligte Personen mitwirkten.

 

 

 

Weihnachtsbasar 05Kaffee, Kuchen und ein abwechslungsreiches Programm in derWeihnachtsbasar 03 Aula mit Gedichten und musikalischen Darbietungen der Schülerinnen und Schüler sowie ein Auftritt des Männergesangsvereins Halunder Songers luden am 21.12. zum gemütlichen Beisammensein ein. Auch das Vorlesen weihnachtlicher Geschichten, weihnachtliche Wünsche auf Halunder und das angeleitete Herstellen von Seife im NaWi-Raum trugen zu einem gelungenen Nachmittag bei. Manch einer freute sich zudem über einen Gewinn bei der von Klasse 7/8 veranstalteten Tombola, die sich als ein voller Erfolg erwies, oder ließ sich auf der dekorierten Aulabühne vor weihnachtlicher Kulisse fotografieren.

 

Die Einnahmen von rund 1000 Euro aus Verkauf und Spenden werden, so entschied es die SV der James-Krüss-Schule, der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) gespendet.

 

Weihnachtsbasar 02

Weihnachtsbasar 07Weihnachtsbasar 08

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsbasar 09Weihnachtsbasar 06

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir möchten uns bei allen fleißigen Bäckerinnen und Bäckern für die tollen Kuchenspenden bedanken.

Ebenso  ein herzliches Dankeschön für die Bücherspenden!

 

****************************************************************************

 

Ferienleseclub 2022

Seit mittlerweile acht Jahren schon beteiligen sich unsere Inselschülerinnen und -schüler kontinuierlich am Leseförderprojekt der Büchereizentrale Schleswig-Holstein und der Nordmetall Stiftung, das die Gemeindebücherei organisiert und mit Unterstützung von der Verwaltung und der Schule umgesetzt wird.

Auch in diesem Jahr konnte die Büchereileiterin Ruth Köhn einer leseversierten Schülerin eine Lese-Urkunde überreichen.

Marcus Tandecki und Doris Steenbock empfehlen den Junior-Leseclub ab der Grundschule. Das außerschulische Engagement wird im Schulzeugnis anerkannt.

 

Ferienleseclub 2022

 

Unsere fleißige Leserin zusammen mit Ruth Köhn, Marcus Tandecki (Schulleiter) und Doris Steenbock (stellvertretende Schulleiterin)

 

****************************************************************************

 

Jeder Mensch hat Stärken

 

Um die eigenen besonderen Stärken herauszufinden, durchlief am 30. November und 1. Dezember unsere achte Klasse mit viel Freude ihre Potenzialanalyse.

In Rollenspielen, Konstruktionsübungen, Präsentationen und Diskussionen lernten unsere Schülerinnen und Schüler ihre Stärken besser kennen. Angeleitet und beobachtet wurden sie dabei von zwei Kolleginnen des Jugendaufbauwerkes Dithmarschen – Petra Lemke-Underbrink und Christina Pacholke. Am Ende stand eine persönliche Rückmeldung über die Stärken, die während der unterschiedlichen Aufgaben von den beiden Kolleginnen beobachtet wurden.

Die Potenzialanalyse ist aber nicht alleine hilfreich bei der Suche nach einem geeigneten Berufsfeld. Sie ist auch der erste Schritt für unsere 'Werkstatttage', in denen unsere Schülerinnen und Schüler im Mai ausgewählte Berufsfelder praktisch erkunden werden.

 

 

****************************************************************************

 

Ausbildungsinitiative auf Helgoland

 

Insbesondere auf Inseln wie Helgoland stellt sich die Situation für Auszubildende und Ausbilder schwierig dar. Die kleine Inselgemeinde umfasst etwa 1.300 Einwohnerinnen und Einwohner und pro Jahrgang ca. 8 Schulabgängerinnen und Schulabgänger, von denen einige auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. Manche würden diesen auch gerne auf der Insel suchen. Die Organisation stellt sich nicht einfach dar: Wie organisiert man den notwendigen Berufsschulunterricht? Wo kann man auf dem Festland wohnen? Wer bildet überhaupt auf der Insel aus? Ellen Schrade und Carsten Graetsch von der Gemeinde Helgoland, Marcus Tandecki und Fe Zierk von der ansässigen James-Krüss-Schule und Dr. Rebecca Ballstaedt vom Nachhaltigkeitsprojekt der Insel „de green steer“ gründeten im Sommer eine Arbeitsgruppe, um Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden. Um potenziellen Auszubildenen ein Angebot zu machen, wurden Anfang November alle Betriebsstätten zu einem Workshop ins Rathaus geladen, um Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten auf der Insel zu klären. Die Organisatorinnen und Organisatoren waren hocherfreut über die zahlreiche Resonanz, sowie die Unterstützung des anwesenden neu gewählten Bürgermeisters Thorsten Pollmann. Von Anlagenmechaniker/Anlagemechanikerin über Bürokaufleute, sowie Hotelfachangestellte reichte die Ausbildungsbandbreite. Insgesamt dreizehn verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten wurden an diesem Abend vorgestellt. Erste Erkenntnisse dieser Zusammenkunft waren, dass dringend ein Netzwerk und eine Plattform benötigt werden, um beiden Seiten (Auszubildenden und Ausbildern) das Angebot zu präsentieren. Alle Teilnehmenden zeigten sich offen, auch weiter an dem Thema zu arbeiten. Als Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung wurde eine finanzielle Unterstützung der Betriebe bzw. Auszubildenden für die relativ großen Aufwände (u.a. Bereitstellung von Unterkünften für die Schulbesuche), ein Blockunterrichtsangebot aber auch Kooperationen mit Betrieben auf der Insel und auf dem Festland genannt. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Agentur für Arbeit stellten in Aussicht, hauseigene Fördermöglichkeiten für die Betriebe zusammenzustellen und Unterstützungen bei der schulischen Begleitung der potenziellen Auszubildenden zu prüfen. Geschlossen wurde die Veranstaltung mit einem konkreten Arbeitsauftrag an die Vertreterinnen und Vertreter  der Ausbildungs-AG: Die Organisation einer Berufsmesse auf Helgoland im kommenden Frühjahr, damit sich Betriebe und Schülerinnen und Schüler „beschnuppern“ können. Auch Schülerinnen und Schüler sollen bei Folgetreffen in die Planungen einbezogen werden, um ihre Erfahrungen als Ehemalige oder ihre Erwartungen als künftige Auszubildende abzufragen. Wir freuen uns über diesen gelungenen Einstieg und hoffen, damit einen Grundstein für ein besseres Ausbildungsangebot auf der Insel zu schaffen.

 

Ausbildungsinitiative 01

Ausbildungsinitiative 02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Rebecca Ballstaedt, Ellen Schrade, Fe Zierk,

Schulleiter Marcus Tandecki und Carsten Graetsch

 

 

****************************************************************************

 

Leben auf Helgoland:

Workshop für die Umsetzung von neuen Angeboten

 

An fünf Thementischen ging es im Rahmen des Projektes „Leben auf Helgoland. Für Jung und Alt.“ am 1. November darum, Angebotsvorschläge für die Bedarfe auf der Insel zu diskutieren. Die Vorschläge und Bedarfe, die bereits unter Beteiligung maßgeblicher Akteurinnen und Akteure Helgolands in dem Projekt erarbeitet wurden, sollten nun weiter konkretisiert, erweitert und geprüft werden. An den Thementischen wirkten Expertinnen und Experten, sowie Helgoländerinnen und Helgoländer mit. Seitens der Schule waren das zum Thema Bildung als Tischleitung der Schulleiter Marcus Tandecki, als weitere Expertinnen Frau Tanja Schütte, Frau Andrea Schultz, Frau Oksana Haderthauer sowie der stellvertretende Schülersprecher Marek. Am Thementisch Freizeit wirkten als Expertinnen und Experten unser Schulsozialarbeiter Herr Carsten Graetsch, die Schülersprecherin Ashley sowie aus dem Ganztagsteam Frau Maxi Berner mit.

 

Angestoßen durch den Seniorenbeirat haben verschiedene Akteure das Projekt ins Leben gerufen. Gemeinsames Ziel ist es, ein Angebot zum guten Älterwerden zu etablieren, von dem alle Helgoländerinnen und Helgoländer von Jung bis Alt profitieren.

Auf einem World-Café am 15.06.2022 haben Bürgerinnen und Bürger aus allen Lebensbereichen Bedarfe erarbeitet, die auf Helgoland noch nicht ausreichend gedeckt werden.

Für diese Bedarfe wurden durch das DISW (Deutsches Institut für Sozialwirtschaft e.V.) erste Angebotsvorschläge im Sinne einer ‚sorgenden Kommune‘ entwickelt, an der auch Vertreterinnen und Vertreter der James-Krüss-Schule Helgoland weiterhin maßgeblich beteiligt sein werden.

 

****************************************************************************

 

Neuwahl der Schülervertretung

Auch im Schuljahr 2022/23 hat die Schülervertretung bereits in den ersten Schulwochen ihre Arbeit aufgenommen. Dabei stehen den Lernenden die Vertrauenslehrkräfte unterstützend zur Seite.

Wir gratulieren Ashley als neugewählte Schülersprecherin der James-Krüss-Schule. Marek übernimmt die Funktion des Vertreters.  

Das Foto zeigt die Gewählten zusammen mit den Vertrauenslehrkräften Stella Dawirs und Ken Kujath sowie dem Schulleiter Marcus Tandecki.

Schülersprecher 22/23

 

****************************************************************************

 

AOK-Lauf 2022

 

Auch in diesem Jahr fand erneut der AOK-Lauf statt, auch wenn dieser aufgrund der Wetterlage erst eine Woche später als ursprünglich geplant starten konnte. Das Ziel: Unabhängig vom Tempo durchhalten und in Bewegung bleiben. 15 Minuten, 30 Minuten oder eine Stunde konnten die Läuferinnen und Läufer auf der Strecke bleiben, die vom Kuhstall über den Klippenrandweg zur Langen Anna und wieder zurück führte.

 

Viele Schülerinnen und Schüler liefen die kompletten 60 Minuten, wobei die Kinder der oberen Klassen oftmals die Jüngeren unterstützen, sie motivierten und dabei mit ihnen zusammen den Lauf absolvierten. Zusätzliche Motivation für alle gab es durch die Anfeuerungsrufe der Streckenposten, die sich entlang der Laufstrecke positioniert hatten, sowie die mitlaufenden Lehrkräfte Julia Buhler und Ken Kujath.

 

Nach dem Lauf konnten alle erschöpft, aber stolz in das Wochenende starten. Auch beim nächsten AOK-Lauf im Jahr 2023 wird die JKS wieder am Start sein!

 

AOK-Lauf 2022_2AOK-Lauf 2022_1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

****************************************************************************

Der Norden taucht ab 
Eine Ausstellung der Europa-Universität Flensburg

Seit Mittwochmittag, den 21.09.2022, ist in der James-Krüss-Schule Helgoland die Wanderausstellung "Der Norden taucht ab" der Europa-Universität Flensburg zu bestaunen.

Nach einer kurzen Ansprache durch Herrn Tandecki, Frau Heimbach und Herrn Querbach wurde die Ausstellung offiziell eröffnet. Frau Steenbock war natürlich auch zugegen und ebenso nicht wenige Schülerinnen und Schüler. Letztere warteten schon vor der Eröffnung gespannt vor den 20 informativen, aber nicht überladenen Roll-ups. Diese werden bis zu den Herbstferien rund um das Atrium aufgestellt sein. Die Ausstellung lädt zum eigenständigen Lernen sowie Handeln ein und falls man sich noch weiter dazu informieren möchte, sind jeweils QR-Codes mit weiterführenden Inhalten auf den verschiedenen Roll-ups zu finden. 

Der WPU I Angewandte Naturwissenschaften unter Leitung von Herrn Querbach erarbeitet derzeit in Kooperation mit diesem Schulprojekt rund um den Klimawandel ein eigenes Exponat. Dieses wird nach der Fertigstellung dann mit den Roll-ups in Friedrichskoog ausgestellt sein. Wir freuen uns sehr, dass die Zusammenarbeit bereits Ende letzten Schuljahres zustande gekommen ist und sind gespannt, die Ausstellung nun endlich auch in der Realität sehen zu können. Digital werden die Exponate nämlich längst im Unterricht behandelt. Wer sich selbst vorher ebenfalls einen Eindruck machen möchte, kann das unter folgendem Link tun

https://www.uni-flensburg.de/biologie/forschung-projekte/der-norden-taucht-ab-materialien-zum-download

Ausstellung 01Ausstellung 02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ausstellung und die an der Eröffnung Teilnehmenden (u.a. Herr Tandecki, Frau Heimbach und Herr Querbach)

 

****************************************************************************

Helgoland-Fahrt der Schülervertretung der RS Cuxhaven

 

Vom 19. bis 21. September besuchten die SV-Schülerinnen und Schüler der Realschule Cuxhaven in Begleitung ihrer SV-Lehrerin Jenny Brockmann und ihres Schulleiters Hans Christian Seebeck die Insel Helgoland.

Nach der Anreise mit dem Schiff stand der Austausch mit Schülerinnen und Schülern der James-Krüss-Schule auf dem Programm, zunächst im Jugendzentrum und am folgenden Tag auch in der Schule. Im Jugendzentrum hieß der Jugendpfleger der Insel, Carsten Graetsch, der in Personalunion auch Schulsozialarbeiter ist, alle willkommen. Das Wetter ließ es zu, dass im Freien gegrillt werden konnte.

Am nächsten Tag trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der Schülervertretungen beider Schulen in der Aula der James-Krüss-Schule, wo diese vom Schulleiter Marcus Tandecki begrüßt wurden. Anschließend wurde angeleitet vom Beratungslehrer Ken Kujath und Schulsozialarbeiter Carsten Graetsch zur SV-Arbeit getagt und danach in verschiedenen Lerngruppen im Unterricht hospitiert.

Am Nachmittag besuchten die Cuxhavener Schülerinnen und Schüler die Versorgungsbetriebe der Insel, die die Einwohnerinnen und Einwohner mit Trinkwasser, Fernwärme und (Not-)Strom versorgen. Nach dieser lehrreichen Führung mussten die Jugendlichen selbstständig die Insel erkunden und dabei Aufgaben lösen.

Am dritten Tag gab es endlich Gelegenheit, ohne Aufgaben und auf eigene Faust, auf Insel und Düne umherzuwandern und auch mal in den Geschäften der Insel zu stöbern. Nach dem gemeinsamen Mittagessen sammelten sich alle noch einmal im Jugendzentrum, bevor es wieder aufs Schiff ging, um die Rückreise bei bestem Wetter anzutreten.

 

****************************************************************************

Bundesjugendspiele an der JKS

Weitsprung, Werfen, Sprint und Langlauf über 800 beziehungsweise 1000 Meter – in diesen Disziplinen haben sich die Schülerinnen und Schüler auch in diesem Jahr im Rahmen der jährlich stattfindenden Bundesjugendspiele gemessen. Statt regulärem Unterricht wurden an diesem Vormittag auf dem Sportplatz Bälle geworfen, Wettläufe absolviert und möglichst weite Sätze in der Sprunggrube versucht. Dabei zählte neben dem sportlichen Ehrgeiz vor allem das Miteinander. Ältere Schülerinnen und Schüler unterstützten und motivierten die jüngeren Kinder, den Aufbau organisierten wie gewohnt die Klassen 7 und 8 unter der Leitung von Herrn Kujath.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können stolz sein auf ihre Leistungen und den Zusammenhalt, der an diesem Tag einmal mehr gezeigt wurde.

 

****************************************************************************

 

Besuch aus Berlin

Seit ca. 40 Jahren ermöglicht es der Helgoland-Berlin-Hamburg-Club-e.V. Kindern aus sozial benachteiligten Familien eine unvergessliche Ferienfahrt nach Helgoland unternehmen zu können.

Der Verein arbeitet mit dem Jugendzentrum comX zusammen und konnte gemeinsam mit der Bezirksverwaltung Reinickendorf auch in diesem Jahr 16 Kinder zwischen 9 und 13 Jahren auf die Reise schicken.

Auf Helgoland hat wieder Roswitha Juds die Attraktionen für die Gruppe organisiert und mit den Rotariern viele Akteure gewinnen können. Von den Tiefen des Bunkers bis in die Höhe des Leuchtturms wurde Helgoland erlebt.

Freitag den 16.08. waren die Berliner abends im Jugendzentrum zu Gast und hatten mit unseren Jugendlichen bei einem gemeinsamen Grillen ihre Freude. Kontakte wurden geknüpft und Verabredungen für das Wochenende geplant.

Als dann am Dienstag den 16.08. der Besuch an der James-Krüss-Schule anstand, wurde die berliner Gruppe vom Schulleiter Marcus Tandecki begrüßt, die Führung durch die Schule übernahm der Schulsozialarbeiter Carsten Graetsch und es folgten weitere Begegnungen.

Nach Erholung in der „Insel“ und einem Austausch über die gemachten Erfahrungen ging es zu unserer Bühne in der Aula. Vier Kinder der Gruppe nutzten die Gelegenheit und gaben eine spontane Theaterimprovisation zum Besten.

Im Musikraum wartete anschließend ein Kreis von Cachons auf die Gäste. Eine kleine Lerneinheit „Rhythmus“ führte auch hier zu einer schönen Performance mit E-Gitarre und guter Laune.

Pünktlich mit dem Pausenklingeln waren wir wieder auf dem Schulhof. Nun zeigte sich: Einige unserer Schülerinnen und Schüler hatten realisiert, dass ihre Abschlussfahrt sie möglicherweise nach Berlin führen wird. Dort jemanden zu kennen und sich vielleicht mit „Insidern“ verabreden zu können, gibt jetzt schon ein aufregend gutes Gefühl.

Die Kolleginnen und Kollegen von comX waren bei diesem Austausch sofort beteiligt und wir können uns alle auf den nächsten Besuch 2023 freuen.

 

****************************************************************************

 

Didaktisches Training an der JKS

Am 25.08.2022 reisten Karen Beckmann und Inken Schnaase vom IQSH an, um mit dem gesamten Kollegium der JKS erneut intensiv an Themen der Schulentwicklung zu arbeiten und den „Helgoländer Weg des Lernens“ fortzuentwickeln. Seit dem ersten Training im Jahr 2017 steht bei der Zusammenarbeit u.a. die Weiterentwicklung des Unterrichts und die Förderung des selbstständigen Lernens im Fokus. Insbesondere wird dabei auch stets berücksichtigt, wie diese Aspekte unter Beachtung der Besonderheiten unserer Schule verwirklicht werden können.

 

Der rege Austausch sowohl innerhalb des Kollegiums als auch mit den didaktischen Trainerinnen gab uns auch an diesem Tag viele neue Impulse mit auf den Weg, wobei dieses Mal die Arbeit mit dem Logbuch im Vordergrund stand. Dieses soll im laufenden Schuljahr unter Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler kontinuierlich weiterentwickelt und evaluiert werden.

 

Wir danken Frau Beckmann und Frau Schnaase für die ertragreiche Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere Schulentwicklungstage mit neuen Ideen und Impulsen.

 

DT 1

 

****************************************************************************

 

Einschulung 2022

Am 10. August begrüßten wir unsere elf neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen an der James-Krüss-Schule. Dieser besondere Schultag startete traditionell mit einem Gottesdienst. Die Kinder mit ihren großen, wunderschön gestalteten Schultüten verließen durch ein Spalier die Kirche um dann gemeinsam mit dem Klassenlehrerteam (Frau Holfelder und Frau Steenbock) durch das Spalier, das von ihren zukünftigen Mitschülern, Mitschülerinnen, Lehrkräften und Mitarbeitern der Schule gebildet wurde, in die Schule einzuziehen. Nach dem Gruppenfoto ging es zur Feierstunde in die Aula. Dort führten die Klassen 4 und 5 das „Grüffelo“ unter der Leitung von Frau Dawirs auf, es folgten Reden u.a. des Schulleiters Herrn Tandecki sowie des stellvertretenden Bürgermeisters Herrn Falke. Musikalisch unterstützt wurde die Aufführung von den Klassen 2 und 3, sowie von Herrn Graetsch. Er und Frau Schultz gestalteten auch den musikalischen Rahmen der Feierstunde. Mit vielen Geschenken, unter anderem des neuen Schulvereins und der Rechenraupe „Erna“ von den Paten der 5. Klasse, lernten die neuen Schulkinder ihren Klassenraum kennen, während die Eltern und zahlreichen Gäste den Vormittag mit einem vom Schulverein gesponserten Umtrunk unter der Betreuung der Klasse 7/8 und Herrn Kujath ausklingen ließen. Ein gelungener Start in das Schulleben!

 

Einschulung 4Einschulung 04

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einschulung 2

 

****************************************************************************

 

Kunstprojekt der JKS

 

****************************************************************************

Unter der Rubrik

Organisatorisches/Krankmeldungen und Anträge

finden Sie das Formular zum Antrag auf Freistellung vom Unterricht als PDF-Dokument.